Gast
Am 10.03.2005 um 00:00 Uhr
Hallo Michael,

Regina hatte schon recht. Eine Datensicherung per Backup-Funktion anzulegen geht (meistens) nicht. Denn hierbei möchte der MP die KOMPLETTEN Daten auf einmal auf eine Diskette speichern und dies ist zu 99,9% aufgrund zu großer Datenmengen nicht möglich (es haben ja nur 1,44 MB auf einer Diskette platz).

Was natürlich machbar ist wäre, dass man File für File von der HDD auf Diskette kopiert (und somit sichert). Ist halt mit einem enormen Zeitaufwand verbunden und sollte man MP3 oder Wave-Files im Einsatz haben, steht man vor einem Problem (da diese Dateien nicht auf Diskette platz haben).

Die Backup-Funktion ist für eine zusätzliche HD (oder Zip-Laufwerk) vorgesehen, da beim Sichern auf Diskette die Backup-Funktion abbricht, sobald diese voll ist (also maximale Grösse der Datensicherung mit der Backupfunktion auf Diskette sind 1,44 MB).

Die Daten werden hierbei nicht "zerstückelt", so dass mp3's und Waves mit dieser Funktion nicht auf Disketten gesichert werden können.

Viele Grüße

Klaus
Administrator

von
Klaus am 10.03.2005
Gast
Am 09.03.2005 um 00:00 Uhr
Hallo Klaus

auch hier möchte ich mich einklinken und nachhacken.

Der Backup bzw. Datensicherung per Diskette. Ich hab die Frage auch schon mal gestellt.

Siehe hier!
-----------------------
Ich wollte gestern meine Festplatte sichern. Da ich mir dachte ich wähle mal die einfachste Möglichkeit. Benutzte ich die Backup-Funktion auf 3,5" Disketten.
Zu meinem Erstaunen lädt das MP die Songs auf die erste Diskette und gibt dann die meldung "full". Nach Einlegen der nächsten passiert gar nix. Und nach drücken von enter oder irgendeiner Taste springt das Teil aus dem Menü!
Kann man Backups gar nicht auf Disketten ziehen?
Was mich wundern würde, weil ich ja das Laufwerk aussuchen kann!
____________________________________

Die Regina hat mir darauf geantwortet, dass es mit Disketten nicht möglich wäre?

Liegt das nun am MP88-W, funktioniert das nur mit dem MP44-WII oder gibt es doch einen Trick?

Danke für die Hilfe.
Michael

von
Michael am 09.03.2005
Gast
Am 05.03.2005 um 00:00 Uhr
Hier noch ein paar Nachfragen:

- Betreff: externe SCSI-Platte an das Miditemp anschließen. Da muß doch außerdem noch eine ID vergeben werden. Und diese ID muß an der Platte mit einem Schalter eingestellt werden. Oder nicht? Ich glaube ich hab' das damals laut Bedienungsanleitung versucht, aber die Platte wurde einfach nicht erkannt. Habe vermutet, dass die Geräte aus ebay einfach Schrott waren. Vielleicht werde ich deine Antwort nochmal als Vorlage benutzen und das Problem nochmal angehen.

- Betreff: Sicherung auf Disketten. Laß mich mal nachrechnen:
Angenommen - pro Midifile im Durchschnitt
50kB. Das macht bei sagen wir 100 Midifiles 5MB. Auf Diskette passen 1,44MB. Also müßten 4 Disketten reichen. Das wäre ja sogar akzeptabel. Werde auch das mal testen.

- Zurück zur Grundfrage: Was ist die beste Lösung? Mit einer externen Platte könnte ich die die Assign-Datei so modifiziert anlegen, dass ich bei defekter erste Platte relativ leicht auf die Ersatzplatte zugreifen kann. Das könnte einen Live-Auftritt retten, oder nicht.
Live mit den 4 oder 5 Disketten zu arbeiten, wäre wahrscheinlich die Hölle. Wenn allerdings der interne RAM-Speicher so groß wäre (momentan nur die Standard 1MB), dass alle Midifiles Platz hätten, dann wäre das auch praktikabel. Dann stellt sich die Frage: Wie groß kann man den RAM-Speicher ausbauen. Und gibt es diese Speicher-Bausteine heute überhaupt och zu kaufen?

- Die Sicherung auf PC hätte den Nachteil, dass der Live-Auftritt damit nicht gerettet werden kann.

So, dass sind meine momentanen Schlußfolgerungen. Wenn ich dabei Gedankenfehler mache, dann berichtige mich bitte

Gruß
Forrest

von
Forrest am 05.03.2005
Gast
Am 05.03.2005 um 00:00 Uhr
Hallo Forrest,

zu Deinen Fragen:

- Betreff: externe SCSI-Platte an das Miditemp anschließen.
Die ID wird, wie Du schon gesagt hast, an der externen SCSI-Festplatte eingestellt. Sollten doch noch Probleme auftauchen, so bieten die meisten Festplattenhersteller Dienstprogramme für die jeweilige HD an. Das wäre auch noch eine Möglichkeit. Wenn Du nicht weiterkommst, so gib uns nochmals Bescheid.


- Betreff: Sicherung auf Disketten.
Sicherlich ist es etwas umständlich, mit Disketten zu arbeiten. Aber im Notfall geht das dann schon - und der Termin kann fortgesetzt werden. Allerdings musst Du die Daten mit der Copy-Funktion kopieren, da die Backup-Funktion auf Diskette abbricht, sobald die Diskette voll ist.

- Zurück zur Grundfrage: Was ist die beste Lösung?
Eine zusätliche SCSI-HD ist natürlich auf jeden Fall das Beste. Wie Du schon gesagt hast, ist das mit Disketten schon etwas stressig. Die Ram's gibts noch (Miditemp oder ebay) und sind ganz einfach einzustecken. Jedoch auch mit viel Ram ist es noch sehr umständlich, mit Disketten zu arbeiten.

Die Datensicherung auf PC dient eigentlich nur als zusätzliche Sicherheit.

Für weitere Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Klaus
Administrator

von
Klaus am 05.03.2005
Gast
Am 02.03.2005 um 00:00 Uhr
Hallo!

Ich arbeite mit einem MP44-WII. Darin ist eine Festplatte und ein Diskettenlaufwerk.
Welche Methode der Datensicherung empfiehlt ihr dazu?

Habe mal probiert eine externe SCSI-Festplatte anzuschließen (bei ebay billig ergattert). Habe es aber nicht hinbekommen, obwohl ich technisch nicht gerade unbegabt bin.

Gruß
Forrest

von
Forrest am 02.03.2005
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||