Gast
Am 09.01.2007 um 00:00 Uhr
Hallo miditempler,

es müsste eine Lithium Knopfzelle CR 2430 sein - wird auf jeden Fall standardmässeig auch bei neueren Geräten verwendet.

Es kann sein, dass die alte Version des Betriebssystems mit dem Mioc-Editor nicht ansprechbar ist. Die Verkabelung ist auf jeden Fall richtig.

Leider kann dieses Gerät nicht mit einer neuen Version des Betriebssystems bestückt werden, da Miditemp schon längere Zeit leider keine Eproms mehr zur Verfügung stellt und diese auch nicht mehr aufzutreiben sind. Das sind sicherlich keine guten Neuigkeiten für Dich.

Evtl. geht das Auslesen und Programmieren der Matrix noch mit einer Version von Sounddiver oder mit dem alten Atari ST Editor (für PC gibt es glaub ich einen STEEM Atari Emulator).

Viele Grüsse

Regina
Administrator

von
Regina am 09.01.2007
Gast
Am 08.01.2007 um 00:00 Uhr
Hallo miditempler,

welcher Batterietyp der Speicherbatterie verwendet wird, ist bei abgenommenem Gehäusedeckel gut ersichtlich. Vor dem Wechsel der Batterie jedoch unbedingt die verbliebenen Daten sichern. Das klappt ganz gut mit dem Miditemp Mioc-Editor.

Dieser steht Dir hier zum Download zur Verfügung:
http://www.miditemp-forum.de/downloads/index.html
(Seriennummer während der Installation = 000000).

Mit dem Mioc-Editor lassen sich auch schnell neue Matrixprogramme erstellen und verwalten.

Sollte das Miditemp nach dem Batterie-Wechsel immer noch Probleme bereiten, ruf am Besten mal bei der SYNTHAX GMBH an und lass Dich mit der Technik-Abteilung verbinden. Oder schick eine Mail an SYNTHAX, diese wird dann an die Technik-Abteilung weitergeleitet. Dort können sie Dir sicherlich Auskunft geben, was machbar ist.

Hier findest Du alle Kontaktdaten:
http://www.synthax.de/de

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Viele Grüsse

Regina
Administrator

von
Regina am 08.01.2007
Gast
Am 08.01.2007 um 00:00 Uhr
Hallo Regina,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

1.) Kann es sein, dass es sich bei der Batterie um eine Lithium Knopfzelle CR 2430 handelt?
Wegen der Batteriehalterung war nur CR2..0 zu lesen.

2.) Den Mioc hab ich ausprobiert und versucht die Programme zu sichern. Leider vergebens :-(
Kann es sein, dass beim MP44 mit der Vers. 1.11 das gar nicht geht?

Wie connected man eigentlich PC und MP44 (PC-midi-out to MP44-Midi-IN1 und PC-in to MP44-Midi-Out1)? Ist das korrekt?

Gibt es außer der Mioc-Prg.-Hilfe auch noch andere Erläuterungen zu Mioc? Hab über google fast gar nichts gefunden.

Grüße
miditempler

von
miditempler am 08.01.2007
Gast
Am 06.01.2007 um 00:00 Uhr
Hallo zusammen,

ich besitze seit über 10 Jahren ein MP44, das mich bisher nie im Stich gelassen hat! Die Software-Vers. ist 1.11.

Jetzt hab ich aber die "äußerst seltene" Meldung (lt. Bedinungsanleitung) von "invalid prgs deleted!" erhalten und einige meiner mühsam über das Gerät eingegebenen Matrixeintstellungen (Prg. und Midisend-Daten) sind weg.

Ich nehme - günstigenfalls - an, die Speicherbatterie ist am Ende. Ich habe dazu folgende Fragen, die ich Forum leider nicht gefunden habe:

1.) Wie wechselt man die Batterie, welcher Batterietyp ist zu verwenden?

2.) Kann ich den "kläglichen" Rest der noch verbliebenen Einstellungen irgendwie sichern? Gibt es einen dump- oder dump-request-Befehl, denn ich ggf. über gn-midi eingeben könnte?

3.) Gibt es eine Möglichkeit (Editor?) mit dem man sich die Matrixprogrammierung erleichtern könnte?

Die ewige Tipperei vor allem bei "send data-Eingaben" geht einem bald auf den Keks. Kann man evt. die MATRIX.M44 Datei irgendwie anderweitig mit einem Prg. öffnen und editieren?

Vielen Dank!
miditempler

von
miditempler am 06.01.2007
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum