Gast
Am 08.07.2009 um 00:00 Uhr
Hi Regina,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Post.

Also so langsam glaube ich, dass ich da was gekauft habe, was nicht funktioniert.
Bei dem Player waren ca. 20 Disketten mit Songs dabei. Ich habe versucht, einige Songs verschiedener Disketten nach Deiner Anleitung zu laden, jedesmal bekam ich die Meldung: \\*.MID NO FILE

Bei manuellem Laden leuchtet das Lämpchen auf, das Disk-LW greift zu, dann aber eben diese Meldung.
Lege ich die Disk vor dem Einschalten ein, passiert gar nichts, es leuchtet kein Lämpchen.

Wo könnte ich den checken lassen, ob das Gerät ne Macke hat (ohne dass zuviele Kosten auf mich zukommen)?

Grüsse
Bodo

von
bfranz am 08.07.2009
Gast
Am 08.07.2009 um 00:00 Uhr
Hi Bodo,

hast Du schon mal versucht, eine der Disketten am PC-Diskettenlaufwerk (falls Dein PC noch so eins hat - denn die neuen PCs haben ja großteil keins mehr) einzulegen?

Somit könntest Du zumindest mal ausprobieren, ob Du am PC Zugriff auf die Daten der Diskette bekommst (also, Diskette im PC-Diskettenlaufwerk einlegen, Windows-Explorer bzw. Arbeitsplatz öffnen und dann 1x mit der linken Maustaste auf Laufwerk A: klicken).

Sollten am PC dann die Daten erfolgreich angezeigt werden, so können wir zu 99% davon ausgehen, dass das Diskettenlaufwerk am Miditemp 'ne Macke hat.

Das Auswechseln dieses Diskettenlaufwerks ist eigentlich überhaupt kein Problem. Einfach Miditemp-Deckel aufschrauben, die Schrauben der Diskettenlaufwerkhalterung entfernen, Kabel am Disklaufwerk abziehen - fertig.

Das größere Problem wird aber sein, ein anderes funktionierendes Diskettenlaufwerk aufzutreiben. Denn ich gehe schwer davon aus, dass sich momentan in Deinem Miditemp ein Disklaufwerk befindet, in welchem auf der Rückseite des Laufwerks JUMPER-Settings vorgenommen werden können.
Und wenn man hergehen würde, und ein Disklaufwerk einbauen würde, an welchem man keinen Jumper setzen kann, funktioniert das Laufwerk von vornherein nicht (also, mit einem handelsüblichen Disklaufwerk - die momentan auf dem Markt sind - geht gar nix).

Ich könnte Dir aber folgenden Vorschlag machen: Schraub mal das Miditemp auf (also momentan nur den Deckel des Miditemps entfernen und alles andere so lassen, wie's momentan ist). Wenn Du mir dann die Bezeichnung des Disklaufwerks per eMail zukommen lässt, dann würde ich mal in unserem "Archiv" nachschauen, ob wir noch so ein Disklaufwerk rumliegen haben.

Solltest Du eine Digicam haben, dann wäre es natürlich noch genialer, wenn Du mir ein/zwei Photos über das Disklaufwerk schicken könntest (also, so wie's momentan eingebaut ist) und wo man dann auf den Photos evtl. auch die Rückseite des Disklaufwerks sehen kann (also, da wo das Flachbandkabel steckt).

Solltest Du Dir das Aufschrauben, usw. nicht zutrauen (ich weiß ja nicht, ob Du schon öfters mal selber Hand angelegt hast und ein Gerät geöffnet und repariert hast), dann könnte ich Dir folgenden Vorschlag machen:
Pack das Miditemp ein und schick es uns mal zu. Wir legen dann Hand an. Allerdings werden wir uns dann erst mal auf die Suche nach so einem Disklaufwerk (mit Jumper-Settings) machen müssen. Denn wie gesagt, so ein Disklaufwerk ist gar nicht mehr so einfach aufzutreiben (aber vielleicht haben wir ja wirklich noch so ein Laufwerk von einem uralt PC rumliegen - denn die uralt PCs hatten zum Teil diese JUMPER-Disklaufwerke).

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 08.07.2009
Gast
Am 08.07.2009 um 00:00 Uhr
Hallo Regina,

danke für Deine Bereitschaft, das Teil mal zu überprüfen.

Folgendes dazu:
Die Disketten lassen sich am PC ohne Probleme lesen.
Ich habe mit dem Verkäufer Kontakt und er schreibt mir, dass ich Ihm versichern soll, dass ich den MP44 nicht geöffnet habe!
Er behauptet, dass das Gerät bei Ihm funktioniert hätte!!!

Der Verkäufer hat in seiner Auktion mitgeteilt, dass das Gerät "tadellos" funktioniert. Er macht mir den Vorschlag, ich solle das Gerät auf meine Kosten zurückzuschicken. Falls es läuft, würde er es mit einer Kamera dokumentieren und das Gerät auf meine Kosten wieder zurückschicken. Falls es nicht läuft, würde er DHL dafür in Regress nehmen ...

Nun, es geht ja um keinen riesigen Betrag - aber ich ärgere mich eben!

Zum technischen Teil:
Ich selbst habe einen EDV Hard-Software Vertrieb und kenne mich mit Rechnern bestens aus.
Vor längerer Zeit hatte ich mal einen MP44-CDW, also bin ich auch in Sachen Midiplayer nicht ganz unbedarft ...
Hatt dort schon mal ne neue Platte eingebaut, Speicher aufgerüstet, etc ...
Es liegt mir jedoch fern, ein Gerät gleich welcher Art zu öffnen, solange noch in der Schwebe ist, ob ich es behalte ...

Ich bin mir nun total unschlüssig, was ich machen soll ...

Freu mich auf weitere Nachrichten.

Herzl. Grüsse
Bodo

P.S. Euer Forum ist echt genial !!!!

von
bfranz am 08.07.2009
Gast
Am 08.07.2009 um 00:00 Uhr
Hallo Bodo,

herzlichen Dank für das Lob bezüglich unseres Forums (das tut gut).

Also, wenn sich die Disketten am PC ohne Probleme lesen lassen, dann liegt es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit an einem defekten Diskettenlaufwerk. Es könnte natürlich auch sein, dass beim Versand nicht gerade pfleglich umgegangen wurde und evtl. nur das Flachbandkabel am Diskettenlaufwerk rausgerutscht ist bzw. nur noch ganz locker drin steckt und deshalb nicht auf die Daten der Diskette zugreifen kann.

Denn Du schreibst ja, dass das Lämpchen aufleuchtet. Somit hat das Diskettenlaufwerk ja schon mal die Verbindung zum "Saft" (und die Daten werden ja über das Flachbandkabel des Diskettenlaufwerks übermittelt). Wenn also das Flachbandkabel locker ist bzw. ganz rausgerutscht ist, geht gar nix.

Noch ein Fehlerursache könnte auch sein, dass evtl. nur der Jumper des Diskettenlaufwerks beim Versand rausgerutscht ist.

Ist natürlich saudumm, wenn der Verkäufer sagt, dass Du das Gerät nicht öffnen darfst - es ihm dann auf Deine Kosten zurückschickst und dann festgestellt wird, dass es "nur" ein lockers bzw. ganz rausgerutsches Flachbandkabel oder auch nur ein fehlender Jumper die Fehlerursache ist.

Und ich kann mir gut vorstellen, dass Du Dich über das Ganze gewaltig ärgerst.

Aber könntest Du den Verkäufer evtl. nochmal Fragen, ob Du zumindest nur mal den Deckel des Miditemps öffnen dürftest, damit Du selber nachschauen kannst, ob es evtl. an besagtem Flachbandkabel liegt. Denn diese Fehlerursache sieht man ja gleich, sobald der Deckel weg ist. Auch ein Jumper, der irgendwo im Innern des Miditemps rumliegt, kann man nach dem Öffnen des Deckels ja relativ schnell ausfindig machen (Miditemp vorsichtig kippen, dann hört man ja, ob was klappert).

Sollte das Flachbandkabel und auch der Jumper stecken, dann kannst Du es ihm ja immer noch zuschicken, damit er das Miditemp bei sich zu Hause nochmal testen kann. Er wird ja dann zum gleichen Ergebnis kommen, wie Du (denn wieso sollte es beim ihm funktionieren und bei Dir nicht).

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 08.07.2009
Gast
Am 07.07.2009 um 00:00 Uhr
Hallo Stephan,

es ist ein MP44 - also ohne Festplatte !!

Habe den Verdacht, dass an dem Teil irgendwas faul ist, z.B. eine Zeile mit SNG gibt es gar nicht.

Gerät ist mit 8MB Speicher aufgerüstet. Wenn ich versuche, einen Song (ca. 45 KB) zu laden, kommt die Meldung: Out of Memory!! Freier Speicher wird an mit ca. 5000KB angezeigt.

Ich hatte früher mal einen MP44-CDW, daher kenne ich mich eigentlich schon etwas aus ...

Könnte es sein, dass das Teil eine Macke hat?

Grüsse
Bodo

von
bfranz am 07.07.2009
Gast
Am 07.07.2009 um 00:00 Uhr
Hi Bodo

Scheint ja ein ziemlich "altes Hündchen" zu sein ...

1.) Ist SCSI eingerüstet - falls nicht wird's nie mehr was mit 'ner Festplatte, da diese Controller m.W. nicht mehr angeboten werden ...

2.) Es scheinen 8MB gepufferter RAM eingebaut zu sein - vielleicht hat der 'ne Macke ...

3.) Hast Du ein Update durchgeführt?

Jrööß

von
Stephan am 07.07.2009
Gast
Am 07.07.2009 um 00:00 Uhr
Hi Stephan,

gekauft im "grossen Online Auktionshaus".
MP44 hat keine Festplatte, das ist definitv so!

Also:
Diskette mit Songs rein
Einschalten
Display zeigt:
A1
S1
Pfeil zeigt auf S1
Doppelklick auf SEQMODE
Load Song? (ENTER)
\\*.MID
NO FILE

Obwohl Midi-Files auf der Disk sind !
Files sind direkt drauf, nicht in einem Ordner !

Diese Disks waren beim Kauf dabei.

Bei einer von mir neu erstellten Disk
wird bei Doppelklick auf EXIT/LOAD das erste File angezeigt, nach Drücken von ENTER wird versucht, das File zu laden, nach einer Weile kommt dann die Meldung: Out of memory

Grüsse
Bodo

von
bfranz am 07.07.2009
Gast
Am 07.07.2009 um 00:00 Uhr
Hallo Bodo,

ziehe mal den Netzstecker und öffne das Gerät.

Prüfe alle Steckverbindungen, ob diese auch fest verbunden sind. Auch den RAM vorsichtig nachdrücken.

Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von
Klaus am 07.07.2009
Gast
Am 07.07.2009 um 00:00 Uhr
Hallo nochmals,

die Firmware dieser Kiste ist 2.06 ...

Ja - ist wohl schon ziemlich altes Teil!
SCSI kann nicht nachgerüstet werden - das wäre alles kein Problem, wenn ich nur mal Songs laden und abspielen könnte.

Habe eine MF2-DD Diskette mit 720KB frisch formatiert, Songs draufkopiert und nun eben die Frage, wie lade ich wenigstens mal einen Song und spiele diesen ab.

Möchte einfach mal testen, ob das Teil funktioniert oder ob es an meinem "Unverständnis" liegt.

Grüsse
Bodo

von
bfranz am 07.07.2009
Gast
Am 07.07.2009 um 00:00 Uhr
Hallo Bodo,

zuerst eine Frage: hast Du die Diskette (MF2-DD 720 KB) am PC formatiert oder direkt am Miditemp?

Denn, solltest Du die Formatierung am PC vorgenommen haben, könnte dies das Miditemp evtl. "übel" nehmen (das Miditemp "verweigert" dann den Zugriff auf diese Diskette).

Um einen Song in das alte MP44 zu laden (ohne Assignment), gehe wie folgt vor:

- Diskette mit Midifiles ins Laufwerk legen
- SEQ.-Mode -› LOAD
- mit den Tasten UP/DOWN kann nun das gewünschte Midifile ausgewählt werden
(sollten Directories auf der Diskette sein (z.B. A:\Midifiles\...), so können diese mit ENTER und EXIT geöffnet/geschlossen werden.

- Dann ENTER drücken (das File ist nun auf einem Songplatz geladen)

- Mit ENTER kann der Song gestartet werden (die Ausgabe der Mididaten erfolgt auf allen Ausgängen)

Ach ja - sollte das Miditemp mal Probleme machen und eine Diskette nicht lesen wollen, dann könntest Du folgendes ausprobieren:
- Leg die Diskette mit den Songs ZUERST ins Miditemp-Diskettenlaufwerk
- DANN erst das Miditemp einschalten
- nun müsste zumindest schon mal das "Lämpchen" am Diskettenlaufwerk aufleuchten (sollte dies nicht der Fall sein, dann könnte das Diskettenlaufwerk defekt sein).

Nun noch zur Firmware Deines Miditemps:
Das alte MP44 ist nicht updatefähig. Um ein neues Update zu erhalten, muss das EPROM ausgetauscht werden.

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 07.07.2009
Gast
Am 06.07.2009 um 00:00 Uhr
Hallo zusammen,

habe einen etwas älteren Miditemp (MP44, Firmware 2.06) erworben. Kann mir jemand, am besten an Hand eines Beispiels mitteilen, wie die ASSIGN-Datei für diesen Player aufgebaut ist, da ich gerne eine solche für meine ganzen Midi-Songs am PC erstellen möchte.

Freue mich auf eine Nachricht und bin froh, ein solch aktives Forum gefunden zu haben.

Musikalische Grüsse
Bodo

von
bfranz am 06.07.2009
Gast
Am 06.07.2009 um 00:00 Uhr
Hallo Bodo,

grundsätzlich solltest Du zuerst ein UPDATE von MIDITEMP laden und die Kiste auf den neuesten Stand bringen!

Warum willst Du denn die Assign über PC machen? Wenn Du die Song-Matrix ("S" am Anfang der Zeile) aufrufst IST DAS DIE AKTUELLE ASSIGN. Assign bedeutet nichts weiter als Zuordnungstabelle. In dieser wird eingetragen:

1.) an welcher Songnummer (BNK/PRG-Modus, dreistellig von 001 bis 999 oder 4-stellig bis über 8000 Einträge je nach Einstellung)

2.) welches Midifile

3.) (nicht sichtbar) von welchem Laufwerk

von Dir gewünscht wird.

Dazu musst Du in jedem Fall (ob Du über PC arbeitest oder direkt am MP) alle Deine Songs auf die Festplatte (intern oder extern ist egal) gespeichert haben.

Nun brauchst Du nichts weiter zu tun als auf dem MP

1.) eine Songnummer anwählen und per ENTER aktivieren

2.) mit LOA auf der Festplatte (meistens Laufwerksbuchstabe B:/) einen Song suchen und mit Enter laden

3.) mit PLAY anspielen und gucken ob er läuft

4.) mit ENTER / ASG / SAV die Datei Assign.ASG (wird automatisch vorgeschlagen) auf der obersten Verzeichnisebene (in diesem Beispiel B:/) mit ENTER sichern und fertig.

Hierbei werden alle weiteren Details wie Spurenzuordnungen, TRANSPOSE, Jumper etc. gleich mitgespeichert (falls Du das benutzt).

- Diese Assign-Speicherung kannst Du nach jedem Vorgang - oder auch mal zwischendrin - aber auf jeden Fall vor dem Ausschalten! machen. Erst nach dieser Speicherung behält der MP Deine persönliche Zuordnungstabelle.

Du sagst damit quasi: "so isse und so soll sie bleiben"!

Soll auf den Programmplatz ein anderer Song, dann lädst Du einfach einen anderen Song auf den Platz und speicherst die Assign-Datei - und schon isses wieder fertig!

Außerdem gibts noch weitere Funktionen im MP, damit Du simpel einen Song / Programmplatz verschieben, austauschen, einfügen und auch rausschmeißen (mit Nachrücken der anderen Songs) kannst!

Übrigens direkt aus meinem Buch "Der leichte Einstieg in die MultiPlayer" aus dem Jahr 2000 zitiert - vielleicht findest Du ja noch einen Händler, der noch eines vertickern kann *g*

Jrööß
Stephan

von
Stephan am 06.07.2009
Gast
Am 06.07.2009 um 00:00 Uhr
Noch etwas:

Die Assign.ASG kannst Du z.B. per Diskette auf den PC bringen und dort mit dem ganz einfachen WINDOWS Editor öffnen und anschauen/ändern.

Wie/was welche Zeile darin bedeutet und wie das geht, steht in der neuesten MultiPlayer-Anleitung, die Du auf folgender Website downloaden kannst: http://www.miditemp-forum.de/downloads/index.html

Jrööß

von
Stephan am 06.07.2009
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||