Gast
Am 22.08.2012 um 00:00 Uhr
Hallo Sven-DJ,

wenn Du Deinen MP22 nur noch ganz selten (für Tusch, ...) nutzt, geh ich mal davon aus, dass Du als DJ mit einem Laptop (oder ähnliches) arbeitest.

Wenn diese Vermutung richtig ist, hab ich eine dumme Frage:
Wieso möchtest Du Dein Roland-Soundmodul verkaufen und in Deinen MP22 eine Soundkarte nachrüsten?

Denn wenn Du über Dein MP22 wirklich nur noch Tusch, Sirtaki, ... abspielen lassen willst (und den Rest über ein Laptop), warum lädst Du diese Midifiles nicht einfach mal in ein Sequenzer-Programm (z.B. Cubase), routest das Midifile auf den Roland-Soundexpander und nimmst das Midifile dann schnell als Audio-Datei auf. Danach könntest Du diese Audio-Datei als MP3-File abspeichern und auf Dein Laptop kopieren.

Klar, ist dies momentan mit etwas "Arbeit" verbunden, aber dafür hast Du später den Vorteil, dass Du nur noch eine "Kiste" zu Deinen DJ-Auftritten mitnehmen musst.

Lass mich aber gerne eines besseren belehren

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 22.08.2012
Gast
Am 15.08.2012 um 00:00 Uhr
Hallo zusammen,

ich war früher Alleinunterhalter und habe einen Miditemp MP22 in Verbindung mit einem Roland SC880 Soundexpander genutzt.

Mittlerweile habe ich die Live Musik an den Nagel gehängt und bin komplett auf DJ umgestiegen.

Ich nutze den Miditemp nur noch ganz selten für Tusch, Sirtaki Tanzen, usw. Allerdings möchte ich nun das Soundmodul zu Geld machen und bin auf der Suche nach einer günstigen Alternative.

Hat jemand Erfahrung mit der Miditemp DS48 Soundkarte? Einfach nur einbauen und dann läuft die Musik?

Oder hat jemand einen besseren Vorschlag?
Bitte um Antwort!!!

Danke im Voraus

von
Sven-DJ am 15.08.2012
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||