Gast
Am 06.11.2010 um 00:00 Uhr
Hallo,

Dank Eurer Hilfe hab ich mein Set langsam im Griff!

Jetzt noch eine Frage zur Fernbedienung:
Gibt es eine Möglichkeit, das Kabel der ALTEN MP88 Fernbedienung zu verlängern?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Norbert

von
nschmitt am 06.11.2010
Gast
Am 06.11.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Norbert,

frag doch direkt mal in der Technik-Abteilung bei Miditemp nach, ob es Verlängerungen mit einer speziellen Kupplung gibt - informiere Dich auch, wie lang denn das Verbindungskabel überhaupt sein darf - nicht dass Probleme auftauchen. Ansonsten könnte evtl. ein versierter Elektroniker da Hand anlegen und das bisherige Kabel durch ein längeres ersetzen - aber wie gesagt, auf jeden Fall voher bei Miditemp anfragen, welche Länge maximal verwendet werden darf.

Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von

Klaus am 06.11.2010
Gast
Am 19.10.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Norbert,

ups - ich dachte, dass die Matrix *.M44 auch in das MP88 geladen werden können - sorry.

Wenn du den In- und Output # 8 auf der Frontseite des Miditemp zur PC-Verbindung nutzt, so muss das Routing in der Matrix jeweils auch auf den Ein- und Ausgang 8 geroutet sein, sonst weiss das Miditemp nicht, wohin die Daten zu senden sind.

Dann den MIOC-Editor starten, dort unter Options -> Midi Setup die jeweils genutzten PC-Midi-Verbindungen auswählen.

Nun kannst Du unter Program -> Receive Program ... die Daten vom Miditemp auf den PC laden, bearbeiten und mit Program -> Transmit Program. .. wieder an das Miditemp senden oder auch die Daten auf die PC-Festplatte speichern.

Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von
Klaus am 19.10.2010
Gast
Am 15.10.2010 um 00:00 Uhr
o.k. - hab ich gefunden. Jetzt schreibt der MP88 aber "invalid file format"

Entschuldige, Klaus, wenn ich mich vielleicht etwas dumm anstelle, aber ich krieg die Verbindung zum Laptop über den USB-Midi-Port nicht hin.

Ich hab folgendes Setup am MP88:

Input 1: Juno Stage
Input 2: M-Audio 88er Tasatur
Output 1: Juno Stage
Output 2: Quasimidi-Expander
Output 3: Kurzweil MicroPiano
Output 4: Korg 05/RW

Input 8 und Output 8 an der Frontseite hatte ich gedacht für den USB-Midi-Port zu nutzen

Ich hab Input 8 auf Output 1,2,3,4 und 8 bei einem Programmplatz auf omni-org geroutet. Ich finde aber keine Reaktion oder Info, dass ich jetzt Daten aus dem MP88 auslesen oder auf ihn übertragen könnte.

Nochmals vielen Dank die Hilfe!
Norbert

von
nschmitt am 15.10.2010
Gast
Am 14.10.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Norbert,

Du kannst alle Daten vom MP44 auf den MP88 übertragen. Auch das MP88 hat mehrere Matrix-Bänke - diese kannst Du wie folgt anwählen:

CURSOR drücken, so dass der Pfeil in der oberen Zeile der Anzeige steht (M1A), BANK drücken -› nun kannst Du hier die entsprechende Matrix-Bank anwählen M1A-M1H. Wenn Du nun mit dem Datenrad nach rechts drehst, kannst Du die nächsten Matrix-Bänke anwählen: M2A-M2H, .......

Um mit em Mioc-Editor arbeiten zu können, muss Midi-In und Midi-Out des PC''s mit dem Miditemp verbunden sein. Wie die Midi-Ein- und Ausgänge geroutet werden, kannst Du beim MP44-Handbuch (Link im oberen Thread) im kap5.pdf 3.2 nachsehen - da ist das sehr gut beschrieben.

Will man die Daten von einem Miditemp auf das andere übertagen, gibt es 2 Möglichkeiten. Entweder man Arbeitet mit einem USB2SCSI-Adapter - hier wird das Miditemp am PC dann als extra Laufwerk angezeigt, oder man verbindet beide Miditemp mit einem SCSI-Kabel und nutzt die BackUp-Funktion.
http://www.miditool-board.de/viewbeitrag.php?themaid=0300000077&areaid=03

Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von
Klaus am 14.10.2010
Gast
Am 14.10.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Klaus,

vielen Dank für die Rückmeldung.
Die Matrixbänke habe ich gefunden!

Der Austausch per Disk DD720 funktioniert irgendwie nicht. Der (alte/1.Generation mit Display und ohne Fernbedienung) MP44 scheint auf Disk zu schreiben:

Meldung: \\*.M44
Matrix M44 (save)

Der MP88(ebenfalls 1.Generation mit alter Fernbedienung) sagt: "no files"

Meldung: A:\\*.M88
no files (load) 3999k

Was mach ich noch falsch?

Gruß,
Norbert

von
nschmitt am 14.10.2010
Gast
Am 14.10.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Norbert,

das ist schon klar, denn das MP44 speichert die Daten mit der Extension .M44 und das MP88 sucht nach Dateien mit Extension .M88.

Nach LDB steht in der oberen Zeile *.M88
Drücke mal auf die Taste 0, dann sollte in der oberen Zeile *.* stehen und alle Dateien werden angezeigt.

Jetzt müsste auch die Datei *.M44 auswählbar sein.

Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von
Klaus am 14.10.2010
Gast
Am 11.10.2010 um 00:00 Uhr
Hallo,

mein MP44 ist einer der wohl allerersten Generation (mit Display, Eingabetasten ... und ohne !!! Fernbedienung)

Der MP88 ist ohne (w), mit Fernbedienung aber auch aus der ersten Generation.

Sind diese beiden kompatibel?

Ich möchte die Matrix vom MP44 auf den MP88 übertragen. Wie stelle ich das an?

Ausserdem hab ich noch folgende Fragen:

Der MP44 hat 2x128 Matrixprogramme. Ist dies beim MP88 genauso? Mir scheint, dass er nur 1x128 Programmmöglichkeiten hat.

Ich habe den MP88 mit dem PC über ein usb-midi (von Midiport oder so) verbunden. Um jetzt die Edit-Software MIOC-Editor zu nutzen, muss dafür irgendwelche Routings einstellen oder was ist zu tun?

Danke für Eure Hilfe!
Norbert

von
nschmitt am 11.10.2010
Gast
Am 04.10.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Norbert,

die einzelnen Matrix-Bänke können auf Diskette gespeichert werden:

CURSOR drücken (der Pfeil befindet sich nun in der oberen Matrix-Anzeige, Doppelklick auf DRIVE

LDB = Load Bank
SVB = Save Bank
LDN = Load Names
SVN = Save Names

Hier können alle Matrix-Daten abgespeichert und dann an einem anderen Miditemp wieder eingelesen werden.

Viele Grüsse
Ekke

von
songwriter am 04.10.2010
Gast
Am 04.10.2010 um 00:00 Uhr
Hallo, hier bin ich wieder.

Danke für die hilfreichen Antworten.
Mein MP44 hat jetzt auch seinen ersten Live-Auftritt erfolgreich absolviert.

Jetzt noch eine neue Frage:

Sind die MP44-Matrix-Programmierungen auf einen MP88 übertragbar und wenn JA, lässt sich dies evtl. über das jeweilige Diskettenlaufwerk austauschen? Oder wie geht man da am besten vor?

Vielen Dank
Norbert

von
nschmitt am 04.10.2010
Gast
Am 26.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Klaus,

ich glaube ich hab ein richtig altes Schätzchen. Ich hab nämlich kein Datenrad zum einstellen.

Hab noch etwas rum gesucht. Ich glaub ich muss die BankChanges über eine 7-teilige SendData-Kette eingeben.

Kannst Du mir sagen, wie die 7 Teile einzugeeben sind bzw. was sich hinter den einzelnen Teilen verbirgt?

Gruß
Norbert

von
nschmitt am 26.09.2010
Gast
Am 26.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Norbert,

die Bedienungsanleitung für das alte MP44 steht hier zum Download bereit:
http://www.miditemp-forum.de/downloads/index.html
In Kapitel 6 ist die Matrix sehr gut beschrieben.

Wenn Du mit SendData die Daten per SysEx senden willst, solltest Du Dich mit Midi schon einigermassen auskennen, da dies sehr komplex ist. Eine gute Beschreibung zu Sysex-Daten findest Du hier:
http://unseretollepage.de/hosted/midiguide/kap05.html

Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von
Klaus am 26.09.2010
Gast
Am 24.09.2010 um 00:00 Uhr
Vielen Dank für die Antwort!

zu a)
"um Bank-Selects zu senden, benötigst du die Control-Changes 0 und 32;
Vor dem Senden des Programm-Changes musst Du dann z.B.
Ctrl 32 Wert 0 und
Ctrl 0 Wert 0
senden."

Wie sende ich denn diese Werte, wenn ich die Eingabe direkt am MP44 machen möchte?
Gibt es dafür ein weiteres Untermenü?

zu b)
Ich hab das Programm auch schon aufgespielt, geöffnet und per midi/usb-Adapter verbunden. Wie muss ich den Laptop denn nun im MP44 routen oder einbinden, damit ich Daten austauschen kann?

Vielen dank für Eure Hilfe!

Gruß
Norbert

von
nschmitt am 24.09.2010
Gast
Am 24.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Norbert,

also am Miditemp musst Du wie folgt vorgehen:
(Cursor muss sich in der Matrix-Zeile befinden)

Matrixprogramm mit Datenrad anwählen und mit ENTER laden
Nochmals ENTER drücken, PRG (Taste 7), Out-Port auswählen und wieder ENTER drücken.

Jetzt den gewünschten Kanal mit dem Datenrad auswählen und mit ENTER bestätigen - hier nun den Programm-Change einstellen.

Jetzt auf BNK (Taste 2) drücken.
Hier noch für die Bank-Selects 0 und 32 jeweils den Wert einstellen und mit READ bestätigen.

Wenn Du mit dem MIOC-Editor arbeitest, so muss PC-Midi-In mit dem Miditemp Midi-Out und PC-Midi-Out mit Miditemp Midi-In verbunden sein.

Evtl. musst Du noch das Routing am Miditemp vornehmen:
(Cursor muss sich in der Matrix-Zeile befinden)
ENTER drücken, RTG drücken und dann z.B. für Out1 und In1 die Verbindung herstellen (mit der ENTER-Taste) bis im Display oben angezeigt wird
1: omni(---›)orig 1:


Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von
Klaus am 24.09.2010
Gast
Am 22.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo,

ich bin neuer Besitzer eines MP44 (gab´s halt recht günstig) und möchte mit ihm überwiegend im Matrixbereich meine keyboards sortieren und einstellen lassen.

Ich bin im Midibereich absolut neu. Hab´s aber schon mal geschafft den MP44 so einzustellen, dass meine 3 Expander, das Masterkeyboard (Tastatur 1) und der JunoStage (Tastatur 2) reagieren und spielbar bleiben.

Jetzt soll der MP44 halt so programmiert werden, dass er alle Empfänger mit den für einen Song notwendigen Sounds einstellt.
Mit Prog.Change im Bereich 1-128 habe ich das einstellen können. Für das Kurzweil Micropiano reicht das auch, da es ja eh nur 32 Programms hat.

Jetzt haben mein QuasimidiExpander und der JunoStage aber weitaus mehr und es muss wohl auch die Bank gewechselt werden.

Wie muss dies denn programmiert werden?

Vielen Dank schon mal, für eine Rückmeldung.

Gruß
norbert

von
nschmitt am 22.09.2010
Gast
Am 22.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Norbert,

um Bank-Selects zu senden, benötigst du die Control-Changes 0 und 32;

Vor dem Senden des Programm-Changes musst Du dann z.B.

Ctrl 32 Wert 0 und
Ctrl 0 Wert 0

senden.

Probier doch auch mal den kostenlosen MIOC-Editor von Miditemp. Denn mit diesem MIOC-Editor lässt sich die Matrix des Miditemps sehr bequem am PC editieren.

Den Mioc-Editor kannst Du hier downloaden:
http://www.miditemp.de/de/download.html
(Seriennummer während der Installation = 000000).

Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von
Klaus am 22.09.2010
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||