Regina
101 Beiträge
Am 03.12.2012 um 17:31 Uhr
Null Problemo - gern geschehen ;-)
Sollten weitere Fragen auftauchen, einfach melden.

Viele Grüße

Regina
Administrator
Patrick Faust
3 Beiträge
Am 03.12.2012 um 16:46 Uhr
super ich dank Dir Regina. Gruß Pat
Regina
101 Beiträge
Am 01.12.2012 um 18:57 Uhr
Hallo Patrick,

es freut mich, dass ich Dir mit meiner Anleitung weiterhelfen konnte.

Zu Deiner Frage bzgl. Einstellungen an Deinem Keyboard:
Das Yamaha XJ 305 kenn ich persönlich zwar nicht, aber ich schätze mal, dass es auch an diesem Keyboard unter anderem z.B. eine "Arrange Play-, Programm- und Song-Taste" gibt (und natürlich noch andere).

Und wenn man Files über das MP88-W abspielen lässt und hierbei die (gewünschten) Spuren über das Keyboard ausgeben möchte, dann muss man hierfür am Keyboard die SONG-Taste drücken (sollte also z.B. NICHT auf "Programm" eingestellt sein).

Viele Grüße

Regina
Administrator
Patrick Faust
3 Beiträge
Am 29.11.2012 um 19:01 Uhr
Hallo Regina,

erst mal vielen lieben Dank für Deine Schnelle Hilfe das hat mir sehr weitergeholfen. Ich hab da noch eine andere Frage. Muss ich beim meinem Keyboard, ist ein Yamaha xj 305, auch noch Einstellungen vornehmen?
Regina
101 Beiträge
Am 29.11.2012 um 00:31 Uhr
Hallo Patrick,

mit dem MP88-W kannst Du die Midispuren in Deinen Midifiles jederzeit auf bis zu 8 externe Soundmodule ausgeben. Und wenn Du die Soundmodule dann mit Deinem Mischpult verbindest, hast Du am Mischpult jederzeit die Möglichkeit, die Lautstärke der einzelnen Soundmodule separat zu regeln.

Nachfolgend eine kleine Hilfestellung, wenn man die Spuren eines Midifiles z.B. über 3 externe Soundmodule ausgeben möchte:

- Ich verwende z.B. für die INSTRUMENTEN-Spuren in meinen Midifile als Soundquelle den "Korg Pa1Xpro". Über dieses Gerät möchte ich dann z.B. die Streicher-, Piano-, Gitarren-, Bläser-Sounds, usw. ... ausgeben (= 1tes Soundmodul).

- Die BASS-Spur in meinen Midifiles soll aber immer z.B. auf dem Soundmodul "Roland MBD-1" ausgegeben werden (= 2tes Soundmodul).

- Und die DRUM-Spuren in den Midifiles sollen z.B. immer auf dem Soundmodul "Alesis D4" ausgegeben werden (= 3tes Soundmodul).



- Nun stelle ich zuerst mal eine Midi-Verbindung zwischen MP88-W und Pa1Xpro her. Hierfür verbinde ich also per Midikabel den MIDI OUT 1 des MP88-W mit dem MIDI IN des Pa1Xpro.

- Als nächstes stelle ich die Midi-Verbindung zum MBD-1 her. Hierfür verbinde ich per Midikabel den MIDI OUT 2 des MP88-W mit dem MIDI IN des MBD-1.

- Und als drittes stelle ich die Midi-Verbindung zum D4 her. Hierfür verbinde ich per Midikabel den MIDI OUT 3 des MP88-W mit dem MIDI IN des D4.

- Anschließend stelle ich per Klinkenkabel (Output L/R) bei jedem Soundmodul (Pa1Xpro, MBD-1 und D4) die Verbindung zum Mischpult her.



- Nun muss ich am MP88-W die gewünschten Routing-Einstellungen pro Midifile vornehmen. Ich schalte also das Miditemp ein, wähle das erste Midifile an (durch drehen des Datenrades) und drücke die Taste ENTER. Somit hab ich das gewünschte Midifile geladen (der Cursor vor dem File-Namen blinkt nicht mehr).

- Anschließend drücke ich nochmal die Taste ENTER und dann die Taste 3 (= OUT). Nun kann ich die einzelnen Spuren des geladenen Midifiles auf die gewünschten OUTs routen.

- Hierfür drehe ich zuerst das Datenrad gegen den Uhrzeigersinn, bis in der oberen Zeile der Miditemp-Remote die Anzeige "Track ALL" erscheint. In der unteren Zeile der Miditemp-Remote werden dann alle zur Verfügung stehenden OUTs angezeigt (z.B. OUT 1, 2, 3, 4, 5, ...) und unterhalb dieser OUTs leuchten einige rote LEDs (oberhalb der Tasten 1, 2, 3, 4, 5, ...).

- Da ich die Spuren des geladenen Midifiles nicht alle auf dem gleichen Soundmodul ausgeben möchte, deaktiviere ich nun die bereits vorhandenen OUT-Zuweisungen, indem ich die Taste 1 drücke (die LED oberhalb dieser Taste erlischt), dann die Taste 2 drücke (die LED oberhalb dieser Taste erlischt), usw. ... (also, alle LEDs oberhalb der Nummern-Tasten müssen aus sein - es leuchtet nur noch die LED oberhalb der Taste OUT).

- Nun drehe ich das Datenrad 1x nach rechts. In der oberen Zeile der Miditemp-Remote wird nun "Track 00 no_name" angezeigt. Diese Spur soll auf OUT1 ausgegeben werden. Deshalb aktiviere ich den OUT1 durch Drücken der Taste 1 (alle anderen LEDs oberhalb der Nummern-Tasten müssen aus sein - sollten noch weitere LEDs oberhalb der Nummern-Tasten leuchten, einfach die gewünschte Nummern-Taste drücken).

- Nun drehe ich das Datenrad wieder 1x nach rechts. Daraufhin erscheint in der oberen Zeile der Miditemp-Remote "Track 01 ..." (und dahinter wird der Sound dieser Spur angezeigt - z.B. Piano). Diese Spur möchte ich ebenfalls auf OUT 1 ausgeben (= Pa1XPro). Deshalb aktiviere ich den OUT1 durch Drücken der Taste 1 (alle anderen LEDs oberhalb der Nummern-Tasten müssen aus sein - sollten noch weitere LEDs oberhalb der Nummern-Tasten leuchten, einfach die gewünschte Nummern-Taste drücken).

- Dann drehe ich das Datenrad erneut 1x nach rechts. Daraufhin erscheint in der oberen Zeile der Miditemp-Remote "Track 02 ..." (und dahinter wird wieder der Sound dieser Spur angezeigt - z.B. Streicher). Diese Spur möchte ich ebenfalls auf OUT 1 ausgeben (= Pa1XPro). Deshalb aktiviere ich den OUT1 durch Drücken der Taste 1 (alle anderen LEDs oberhalb der Nummern-Tasten müssen aus sein - sollten noch weitere LEDs oberhalb der Nummern-Tasten leuchten, einfach die gewünschte Nummern-Taste drücken).

- Eben genannte Vorgänge wiederhole ich, bis ich alle Spuren, welche ich auf dem OUT1 (= Pa1Xpro) ausgeben will geroutet habe.



- Sobald in der oberen Zeile der Miditemp-Remote dann z.B. "Track 05 BASS" eingezeigt wird, aktiviere ich nicht mehr den OUT 1, sondern den OUT 2 (= Taste 2). Denn die Bass-Spur dieses Midifiles will ich ja zukünftig auf meinem MBD-1 ausgegeben.

- Und sobald in der oberen Zeile der Miditemp-Remote z.B. "Track 15 DRUMS" angezeigt wird, aktiviere ich den OUT 3. Denn die Drums dieses Midifiles sollen ja zukünftig auf meinem D4 ausgegeben werden (sollten die Drum-Spuren des geladenen Midifiles in einzelne Tracks aufgeschlüsselt sein - wie z.B. Base, Snare, HiHat, ... - muss man natürlich alle aufgeschlüsselten Drum-Spuren auf OUT 3 routen).



- Sobald ich alle gewünschten Routing-Einstellungen des Midifiles vorgenommen habe, drücke ich die Taste EXIT.

- Nun wird in der unteren Zeile der Miditemp-Remote wieder der Name des zuvor geladenen Midifiles angezeigt, bei welchem ich soeben die Routing-Einstellung vorgenommen habe.

- Anschließend drehe ich wieder am Datenrad, um das nächste Midifile anzuwählen (bei welchem ich die Routing-Einstellung vornehmen möchte) und drücke wieder die Taste ENTER. Anschließend gehe ich wie oben beschrieben vor, um dem geladenen File die Routings zuzuweisen, usw.



WICHTIG:
Sobald man bei den Midifiles die gewünschten Routing-Einstellungen vorgenommen hat, müssen diese Einstellungen natürlich gespeichert werden.

Das heißt:
BEVOR man das Miditemp ausschaltet, muss man nun noch die ASSIGN speichern. Sollte man Routing-Einstellungen vorgenommen haben und dann das Miditemp ausschalten (ohne dass vorab die ASSIGN gespeichert wird), sind alle vorgenommenen Routing-Einstellungen verloren (-> die Arbeit war umsonst und man muss das Ganze nochmal machen).


Um eine ASSIGN zu speichern, geht man folgendermassen vor:
- ENTER-Taste drücken
- Taste 4 drücken (= ASG)
- Taste 3 drücken (= SAV)

Nun sollte in der oberen Zeile der Miditemp-Remote "B:\*.ASG" stehen und in der unteren Zeile "ASSIGN.ASG".

Nun nochmal die ENTER-Taste drücken.
Daraufhin wird die Assign-Datei gespeichert.

Viele Grüße

Regina
Administrator
Patrick Faust
3 Beiträge
Am 28.11.2012 um 17:20 Uhr
Hi Leute habe mir einen Mp88w zugelegt und will da die einzelnen Spuren über Mischpult ansteuern funktioniert das noch über ein separates Interface oder ist das auch direkt über den Miditemp möglich?
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum