Joerg
8 Beiträge
Am 05.03.2014 um 06:14 Uhr
Nachdem ich mit der MP11 leider so gar nicht glücklich bin: (Keine Umlaute - stattdessen Hieroglyphen, abstürzende und anschließend unbrauchbare Midi's, keine Software zum einfügen der Sysex Akkorde, kein Klick bei MP3, keine Multifiles uvm.), wollt ich nun doch mal ein genaueren Blick auf die MPS werfen.
Zuerst einmal großes Lob für die gelungene Oberfläche und die wirklich tollen Automatisierungsoptionen!

Ein Rechner auf der Bühne ist eigentlich nicht unbedingt mein Fall, aber das Programm ist vielversprechend! Allerdings gibt es ein paar Dinge die mich noch wirklich stören:

Warum gibt es außer der (nicht unbedingt jederzeit einsetzbaren) Auto Funtktion keine Möglichkeit das der Cursor nach dem Abspielen eines Titels automatisch zum nächsten springt. Man könnte dann ohne den Bildschirm oder PC anzuschauen per Midi den Startbefehl für den nächsten Titel geben. Warum also so umständlich, das kann doch jeder einfache MP3 Player innerhalb einer Playlist. Das bekommt ihr doch sicher auch noch hin!? Bei der Auto Funktion müsste schon die Möglichkeit einer Zeitangabe bestehen zum Bsp. nach 7 Sek nächsten Titel starten. Eine Ansage ab und an muss schon sein.

Nächste und noch wichtigerer Punkt: Warum gibt es keine Möglichkeit eines Midiklicks? Da verkauft Miditemp ein optisches Metronom das nur per Midi funktioniert und bietet in seinen Produkten nur noch Audioklicks!??
(Es gibt da Mitbewerber die schaffen das auch.;-))Die MPS sagt mir mit all ihren tollen Automatisierungsfunktionen schon zu. Aber der Aufwand für 300 Midi's Audio Klickspuren zu erstellen ich weiß nicht, muss das denn wirklich sein?

Eine weiteren Vorschlag hätte ich außerdem noch: Die automatische Berechnung der Spielzeit anhand eines Sets und aller Sets um den Abend zu planen. Wenn man die Möglichkeit hat die Pausen anzugeben die man vorhat einzulegen, bzw, auch zwischen den Titeln, kann die Software anhand der Titellängen die genaue Dauer der Veranstaltung kalkulieren. Wäre ein nettes Feature!

Danke schon mal, Gruß Jörg
Andreas Ruprecht
12 Beiträge
 427 404
Am 07.03.2014 um 11:54 Uhr
Hallo Klaus,

bei der Auto-Funktion ist mir aufgefallen, dass diese nicht mehr ausgeführt wird, wenn man bei einem Song den „Fade-Out“ benutzt. Ist für mich nicht wichtig, da ich den Fade-out nicht nutze. Aber vielleicht ist es noch keinem aufgefallen.

Gruß Andreas
Joerg
8 Beiträge
 429 418
Am 06.03.2014 um 19:57 Uhr
Vielen Dank für das Feedback!
Das hört sich doch alles verdammt gut an. Es gehen wohl nicht alle Funktionen in der Demo, daher habe ich die Verzögerungsoptionen nicht entdecken können. Aber ich habe jetzt auch eine Möglichkeit gefunden um relativ easy einen Audioklick aus einer Midi zu erstellen. Ich werde jetzt schon mal vorarbeiten und Ende des Monats geht es dann definitiv los mit der MPS.
Mam merkt das hier Musiker am Werk sind, richtig gut durchdacht das ganze, weiter so, 100 Punkte!

Grüße Jörg

PS: Ihr solltet mal ein wenig mehr Werbung im Netz machen, überall nur Midiland und die MPS ist gerade für Leute mit wenig Erfahrung um Längen voraus. Allein die Möglichkeit der Text, Effekt und Licht Automatisierung. Alles ohne die Notwendigkeit sich mit einer extra DAW rumzuschlagen oder zusätzliche Kosten wie beim Live Player.
Klaus
138 Beiträge
 425 416
Am 06.03.2014 um 19:05 Uhr
Hallo Joerg,

erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag.

Dein Vorschlag, dass der Cursor im Playlistfenster automatisch auf den nächsten Titel springt, werden wir mit integrieren.
Die meisten Musiker arbeiten auf der Bühne im Set-Modus, daher war diese Option noch nicht gewünscht.

Bei der Auto-Funktion kann sehr wohl eine Verzögerung aktiviert werden, so dass der Titel automatisch erst nach einstellbaren Sekunden abgespielt wird, d.h. nach Titel-Ende wird der nächste Song angewählt, der Text geladen und es erscheint ein Fenster mit einem "Count-Down", wann der Song gestartet wird. Hier ist es auch möglich, das Abspielen zu unterbrechen oder sofort zu starten :-)
Diese Einstellung findest Du unter Setup->Grundeiinstellungen->Startverzögerung

Durch die unzähligen Remote-Funktionen der MPS fällt ein Rechner auf der Bühne gar nicht mehr auf und man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Wir sind bereits am Programmieren, damit Midi mit Audio synchron abgespielt werden kann. Somit bleibt bei der MPS Audio das Master und Midi wird dann als Slave synchronisiert. Audio als Master ist komplizierter umzusetzen, aber der Trend geht eindeutig mher zu den Mehrspur-mp3's.
Da die MPS nicht an eine bestimmte Hardware "gebunden" ist, also auf verschiedenen Prozessoren und Betriebssystemen läuft, dauert natürlich ein Update etwas länger, da hier sehr viel getestet werden muss.
Das war auch von vornherein unser Anliegen - wir sind hier im Entwicklerteam alle selbst Musiker und sehr darauf bedacht, dass nach einem Update auch alles läuft, was verfügbar ist.
Der Audio-Click war ein Anliegen vieler professioneller Bands, da dieser Click zu 100% synchron läuft.

Die Berechnung der Spielzeit in Sets habe ich mir mal notiert - lässt sich evtl. schon mit einbinden

Viele Grüsse

Klaus
Administrator
Joerg
8 Beiträge
 420 414
Am 07.03.2014 um 20:27 Uhr
Das klingt fantastisch, danke!:-)

Eine Frage hätte ich noch zu den Routing / Mix Optionen. Werden die Global oder je Set gespeichert?

Wir gehen in unterschiedlicher Besetzung raus, manchmal Trio, Duo oder ganze Truppe. Kann ich dann verschiedene Sets anlegen bei denen die Instrumente wie Drums an oder aus sind? BSP. SET DUO = DRUMS AN / TRIO = DRUMS aus / BAND = BASS / DRUMS / KEYS aus..

Gruß Jörg
Klaus
138 Beiträge
 418 413
Am 07.03.2014 um 17:56 Uhr
Hallo Jörg,

dass bei Fade-Out die Auto-Funktion deaktiviert wird, ist schon Absicht. Aber wir können dies auch als Auswahl bereitstellen, wie sich die MPS bei Fade Out in Bezug auf die Auto-Funktion verhalten soll.

Bei der Startverzögerung wird das schon etwas komplizierter, wenn wir hier eine Ansagezeit integrieren - evtl. als extra Option im "Startverzögerungs-Fenster", das diese dann individuell aktiviert werden kann - da machen wir uns Gedanken.

Viele Grüsse

Klaus
Administrator
Klaus
138 Beiträge
 415 410
Am 10.03.2014 um 17:19 Uhr
@Jörg: Du kannst die Einstellungen des Master-Mixers auch jederzeit in eine Datei speichern und bei Bedarf dann wieder laden.

@Andreas: Das mit der Zeitverzögerung je Titel habe ich mir schon notiert

Viele Grüsse

Klaus
Administrator
Andreas Ruprecht
12 Beiträge
 420 418
Am 08.03.2014 um 19:27 Uhr
Hallo Jörg,

du kannst ganz einfach über den Master-Mixer die entsprechenden Spur(en) auf 0 setzen, wenn die Spur nicht gehört werden soll.

@ Klaus
Du könntest ein Feld Zeitverzögerung in das Audio-Routing unter Optionen einbauen. Somit könnte man zu jeden Song individuell einen Wert eintragen, ab wann der Song gestartet werden soll. Ist kein Wert eingetragen, ist der Wert Start-Verzögerung aus den Globalen Einstellungen zu nehmen.

Gruß Andreas
Joerg
8 Beiträge
 407 423
Am 07.03.2014 um 16:18 Uhr
PS: Bei der einstellbaren Zeit bis zum nächsten Titel hatte ich eigentlich folgendes gemeint:
Man erstellt eine Playlist oder ein Set und legt dann fest das in der Regel bspw. 4 Sek. zischen den Titeln liegen (das gibt es ja bereits), was fehlt ist zum Beispiel: Ansagezeiten bspw. 12 Sekunden nach Titel 3 und 8. Dann wäre das ganze noch organischer und wirkt nicht ganz so perfekt automatisiert.
In dem Fall würde ich nur noch die Auto Funktion nutzen. Aber 12 Titel mit immer gleich langen oder gar keinen Pausen? Klar man kann kürzere Sets machen das erschwert allerdings wieder die Übersicht bei der Gestaltung.
Was auch immer, wäre jedenfalls eine coole Funktion.

Gruß Jörg
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||