Schubert K
97 Beiträge
Am 25.01.2016 um 01:46 Uhr
FRAGE: MPS - Lassen sich im Audio Routing Asio Stereo Busse der MPS als Mono Channels für Audiotracks nutzen - ???

ANTWORT: Dies ist bereits mit Version 1.2.3 möglich.

Workshop - MPS ROUTING -- MONO AUDIO FILES - ab sofort mit Screenshots als PDF kostenlos via Mail anfordern.

Mail to: ks.info@online.de
Schubert K
97 Beiträge
Am 25.11.2015 um 01:13 Uhr
FRAGE: MPS - Ist die aktuelle Version 1.2.3 mit Windows 10 kompatibel - ???

ANTWORT: Die MultiPerformer Software Version 1.2.3 läuft absolut stabil auf Windows 10.

Das Upgrade auf Version 10 ist für Windows 7 bzw. Windows 8 / 8.1 User mit entsprechendem Lizenschlüssel kostenlos und kann innerhalb von 4 Wochen revidiert werden.

Damit die Umstellung gelingt, sollte man die entsprechende Finale Version von Windows 10 als ISO Datei, etwa bei chip.de downloaden und auf einen DVD Rohling brennen.

Das Upgrade wird dann im aktuell laufenden System mittels der erstellten DVD durchgeführt, dabei ist eine aktive Internetverbindung während des Vorgangs von Vorteil.

Das MPS Entertainer Set, mit allen Soft- bzw. Hardware Komponenten läuft seit dem Upgrade störungsfrei auf den von mir aktuell im Live Betrieb eingesetzten Rack PCs.

Generell sollten Treiber bzw. Software Updates, soweit diese für Windows 10 verfügbar sind bzgl. der Hard- und Software Komponenten aktualisiert werden.


Für Fragen zum Upgrade stehe ich selbstverständlich via Mail zur Verfügung: ks.info@online.de


MPS - TASTE IT - USE IT AND ENJOY ENTERTAINMENT
Schubert K
97 Beiträge
Am 14.05.2015 um 21:13 Uhr
FRAGE: MPS - Kann die Playlist für diverse Bandgrößen gezielt nach bestimmten informellen Kriterien durchsucht und sortiert werden - ???

ANTWORT: Mit Hilfe der in der MPS integrierten Spalten (insgesamt 8) sowie der Such- und Sortierfunktion lässt sich mit nur einer Playlist in unterschiedlichen Besetzungen komfortabel Just in Time arbeiten. Dieses Future ist bereits ab Version 1.0.0 in die MPS integriert.

Das Playlist-Fenster der MPS ist in mehrere Spalten unterteilt. Insgesamt verfügt die MPS-Playlist über 8 Spalten, die im Setup unter Grundeinstellungen - angezeigte Spalten im Playlist-Fenster - dann je nach Belieben aktiviert bzw. deaktiviert werden können.

Dabei handelt es sich um die nachfolgend aufgeführten Spalten:
Nr. - Titel - T (Text-Info) - Tonart - Info1 - Info2 - Info3
Zusätzlich kann auch noch eine ASG-Nr. aktiviert werden, dies ist eventuell für ehemalige User der Multiplayer Serie hilfreich.

Unter Info1 bis Info3 können Informationen wie etwa Interpret, Genre, Besetzung etc. eingetragen werden.

Aktiviert man nun im Transportfeld -Suche- so kann mit Touch oder Maus das Fenster SUCHEN geöffnet werden und eine Suche im Feld nach Nr., Titel, Info1 …. usw. gestartet werden.

Außerdem kann die Sortierfunktion im Playlist Fenster mit Maus oder Touch genutzt werden. Einfach im Playlist-Fenster auf z.B. Nr., Titel, Info1 etc. Klicken oder Touchen und schon wird nach der entsprechenden Spalte sortiert.

Übrigends kann auf die individuelle Suchfunktion auch unter Divers (Fernglas Klicken oder Touchen) zugegriffen werden. Weitere Infos finden sich außerdem in der Schnellstart Anleitung.

Einfach mal die Demo ausprobieren…..

Download der MPS Demo und Schnellstart Anleitung sowie aktuelle Infos zur Software erhält man unter www.miditool.de - Mehr über die MPS erfahren….

MPS - DIE ULTIMATIVE LÖSUNG NICHT NUR FÜR EHEMALIGE MIDITEMP USER
Schubert K
97 Beiträge
Am 27.04.2015 um 22:01 Uhr
FRAGE: MPS - Multiplayer oder Multistation - ???

ANTWORT: Die MultiPerformer Software - Ein zukunftsweisender und innovativer Nachfolger der Miditemp Player Generation.

Wie wir alle aus Recherchen im Internet entnehmen können, ist die Firma Miditemp in ihrer traditionellen Struktur nicht mehr existent. Auf www.miditemp.com erfährt man derzeit mehr über die aktuellen Zielvorgaben dieser Firma.

Multiplayer, Multistation, Vieware Pro Controller etc. waren innovative Produkte und damals ihrer Zeit weit voraus. Über 25 Jahre im Einsatz sind diese Geräte nicht mehr zeitgemäß, insbesondere weil Miditemp es verbunden mit der rasanten Evolution digitaler und computerbasierter Systeme nicht verstanden hat auf diese Herausforderungen mit der Entwicklung neuer Produkte evident zu reagieren.

Mit der MultiPerformer Software, die von der Firma Miditool im Auftrag von Miditemp entwickelt wurde, sollte offenkundig ein neues Produkt für frischen Wind sorgen. Dies ist leider Geschichte.

Entwicklung und Vertrieb der MPS sind seit geraumer Zeit wieder in den Händen der Firma Miditool. Die Entwickler und Programmierer Klaus Mack und Regina Hebel werden nach aktuellem Kenntnisstand die Software weiterentwickeln und dabei auch Anregungen seitens der User sowie Futures aus dem Bereich der fortschreitenden Entwicklungen im IT Bereich berücksichtigen.

Auch wenn Miditemp keine Player mehr entwickelt, so ist die MPS der Firma Miditool in diesem Software Bereich jetzt schon zukunftsweisend. Handling, Steuerung und die Integration von zusätzlichen Tools, wie etwa eine virtuelle Matrix, Wireless Monitoring oder Lightshow Controlling sowie die innovative Control, der integrierte Midi-, Text- und Noteneditor, optionales USB Audiostreaming sowie die Erstellung individueller Playlisten und Sets machen diese Software zu mehr als nur einer Alternative gegenüber den ehemaligen Miditemp Playern, aber auch aktuellen Software Produkten.

Eingescannte Noten- oder Textblätter lassen sich problemlos zu Midi- oder MP3 Files vermittels des MPS Texteditor integrieren. Neuen Titel anlegen, dann den Texteditor öffnen und die Option Bild einfügen wählen. Anweisungen wie man aus einem Text- oder Notenblatt ein entsprechendes JPG (768x1024) erstellt findet man im Miditemp Forum unter dem Bereich Vieware Pro Controller - Multiple Text und Noten Automation. Neben JPG können noch weitere Bildformate u.a. auch das BMP Format mit Hilfe der Option Bild einfügen als Lyrics dargestellt werden. Das Umblättern mehrerer Bilder bzw. Textseiten lässt sich dann mit der Automation für den entsprechenden Song an beliebiger Stelle mit der Record Funktion realisieren.

PDF Dateien können zurzeit nur als Titel angelegt werden, Titel neu anlegen und ein entsprechendes PDF auswählen. Die MPS selbst verwendet im Texteditor das RVF Format, damit lassen sich sehr schnell Editierungen eines im RTF Format erstellten Textes vornehmen. Außerdem beansprucht dieses Format eine extrem geringe Speicherkapazität und ist daher auch beim Anwählen eines neuen Songs Just In Time verfügbar.

Texte in Word verfasst und im RTF Format abgespeichert können problemlos mit Midifiles und Multi Audiofiles verknüpft, zeilen- oder seitenweise mit der Recordfunktion automatisiert und gegebenenfalls mit dem Editor angepasst werden. PDF Dateien können meines Erachtens nur mit professionellen und teuren Software Programmen nachträglich editiert werden.

Die Thematik Parallelbetrieb von Midifiles und MP3 Dateien ist mit Erlaub diametral zu betrachten. Bislang wurde diese Funktion noch nicht in die MPS integriert. Arbeitet man mit Midifiles, so werden hochwertige, externe Soundmodule mit diversen Audio Outputs für die unterschiedlichen Spuren eines Files benötigt, damit ein entsprechend niveauvolles Soundergebnis erzielt werden kann. Meine Empfehlung lautet daher, seine eigenen (auf die jeweils individuell abgestimmten Soundmodule) Midifiles in MP3 Multi Audiofiles mit dem Easy Recorder der Firma Midiland umzuwandeln. Zum einen wird das Equipment reduziert, zum anderen lassen sich die MP3 Songs über ein Audio Interface streamen und exzellent abmischen. Dabei können die in den Midifiles integrierten Texte im MPS Audio Routing mit der Funktion Lyrics aus Midifile verknüpft werden.

Diverse Funktionen und Erweiterungen im Midi Bereich sowie weitere Futures dürften beim nächsten Update der MPS auf jeden Fall dabei sein.

Im Übrigen können selbstverständlich die Entwickler der Software Klaus Mack oder Regina Hebel telefonisch kontaktiert werden, um sich über den Fortgang der MPS Futures zu informieren. Telefonnummern findet man auf den Homepages von Miditool sowie unter Miditemp-Software.de.

MPS - THE NEXT GENERATION OF DIGITAL ENTERTAINMENT
Schubert K
97 Beiträge
Am 15.03.2015 um 19:41 Uhr
FRAGE: MPS - PC mit Windows XP, Windows 7, Windows 8.0 bzw. Windows 8.1 - ???

ANTWORT: Grundsätzlich sollte die aktuellste Version von Windows auf dem MPS - Entertainer PC zum Einsatz kommen. Also Windows 8.1 in der 64-Bit Version.

Zunächst ist davon auszugehen, dass mit aktuellen Hard- und Softwarekomponenten gearbeitet wird. Daher ist Windows XP wirklich nur für solche Systeme empfehlenswert, die mit Komponenten betrieben werden, für die keine aktuellen Windows Treiber mehr zur Verfügung stehen. Allerdings sollte man sich überlegen, ob man veraltete Hard- bzw. Software nicht aktualisiert, denn wird z.B. zusätzliche neue Hardware in das System integriert, stehen möglicherweise Treiber für Windows XP nicht mehr zur Verfügung.

FUTURES & NEWS: Nach Recherchen im Netz (insbesondere bei chip.de) steht vermutlich ab Herbst 2015 für Windows 7 und 8.0 bzw. 8.1 ein kostenloses Upgrade nach Windows 10 zur Verfügung. Dieses Upgrade soll mittels der Windows Update Funktion ab Version 7 ein Jahr lang - selbstverständlich mit legitimem Windows-Versions-Lizenzschlüssel - abrufbar sein.
User von Windows 7 bzw. 8.1 erhalten zur Zeit ein empfohlenes Update KB3035583 - dieses Update benachrichtigt zu gegebener Zeit die Nutzer, wenn Windows 10 als Upgrade zur Verfügung steht.
Ich empfehle deshalb allen Usern dieses Update zu installieren.

Damit man bei einem Upgrade auf der sicheren Seite ist, sollte die nachfolgende Vorgehensweise unbedingt beachten werden.
Sicherung oder Kopie des aktuellen Systems mittels eines Backup Tools (Acronis, Paragon etc.) auf eine externe Festplatte. Durchführung des Upgrades und Aktualisierung der Hard- und Softwaretreiber auf das aktuelle System.

Nach erfolgreichem Upgrade ist ein umfangreicher Testlauf aller Komponenten des Systems durchzuführen.

Weitere Infos zum Upgrade von Windows finden sich im World Wide Web ….
Schubert K
97 Beiträge
Am 18.11.2014 um 00:47 Uhr
FRAGE: MPS - PC mit Windows 64-Bit oder 32-Bit Version - ???

ANTWORT: Prinzipiell ist ein 64-Bit Betriebssystem einer 32-Bit Version vorzuziehen.

Das 64-Bit System ist zum einen in der Lage wesentlich mehr Arbeitsspeicher (RAM) anzusprechen als die 32-Bit Version (max. 4 GB möglich), zum anderen läuft der PC schneller. Mit einem 64-Bit System können somit mehr Daten pro Arbeitsschritt verarbeitet werden, weil maßgeblich mehr Arbeitsspeicher für die Programme zu Verfügung steht.

Damit ein 64-Bit-System aber richtig läuft, sollte auch die passende Soft- und Hardware (64-Bit Versionen und Treiber) installiert werden.

Unter Windows 7 (64-Bit) laufen die MPS sowie periphere Programme äußerst stabil, auch externe Hardware wird durch aktuelle 64-Bit Treiber vorbildlich unterstützt.

HINWEIS: Für (Mini ITX) Mainboards mit Intel Atom D2500, D2550 und D2700 Prozessoren und NM10 Chipsatz, gibt es keine Grafikkartentreiber (Intel Graphics Media Accelerator 3600 Series), die Windows 64-Bit Versionen unterstützen. Im Übrigen können diese Boards nur maximal 4GB RAM verwalten.

Es ist daher empfehlenswert beim Kauf eines Stage PCs abzuklären, ob das Mainboard Windows 64-Bit Versionen unterstützt und die entsprechenden Treiber für das System verfügbar sind.
Insbesondere der Grafikkartentreiber verfügt über die nötigen Optionen (Drehung, erweiterter Desktop etc.), um mit mehreren Displays zu arbeiten und unterschiedliche Inhalte, wie etwa das zweite Lyrics Fenster der MPS an einen Monitor auszugeben.
Schubert K
97 Beiträge
Am 18.11.2014 um 00:46 Uhr
FRAGE: MPS - Wie viel Computer Wissen benötigt man als User - ???

ANTWORT: Arbeitet man mit der MPS, so benötigt man ein Hard- und Software PC System (Rack PC, Laptop, Nettop, Tablet etc.) um die MPS-Software zu handeln.

Im Allgemeinen sollte man einerseits mit der Pflege des Betriebssystems - wie etwa regelmäßige Updates durchführen, sowie System Backups und Sicherungskopien von Dateien erstellen - vertraut sein, andererseits auch mit den internen Funktionen des Operating Systems (Ordner erstellen, Kopieren und Löschen von Daten usw.) umgehen können.

Ebenso ist die korrekte Installation von Soft- und Hardware grundlegend für die Funktionalität des Systems. Speziell für die Installation externer Hardware (Controller, Masterkeyboard, Audio Interface etc.) ist es außerordentlich wichtig, die Installationsanweisungen des Herstellers zu befolgen und gegebenenfalls aktuelle Treiber für das System down zu loaden und zu installieren.

Insbesondere für User, die nur wenig Erfahrung im Umgang mit Computern besitzen, bieten Volkshochschulen kostengünstig elementare Kurse an, um grundlegende PC-Kenntnisse zu erwerben.

Auch das Internet bietet Ein- oder Umsteigern eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich die nötigen Kenntnisse für den zweckdienlichen Umgang mit Computern anzueignen.

Last but not least, gibt es dann noch die Option einen individuellen MPS-Workshop (kostenpflichtig) zu buchen. Bei Interesse einfach eine Mail an workshop@miditool.de senden.
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||