Andreas Ruprecht
15 Beiträge
Am 28.03.2019 um 16:00 Uhr
Ja dann, Perfekt! :-))

Gruß Andreas
Manfred Rößler
23 Beiträge
Am 28.03.2019 um 15:25 Uhr
Hi Andreas, danke für deinen Beitrag. Du hast das
super erklärt und mir ist ein Licht aufgegangen.
:-))
Gruß Manfred
Andreas Ruprecht
15 Beiträge
Am 28.03.2019 um 13:17 Uhr
Hi,

in der MPS steht nur das wie die Soundkarte eingestellt ist. Die Soundkarteneinstellung würde ich zunächst auf 44,1 kHz ändern. Danach stehen auch in der mps 44,1kHz. Ebenfalls würde ich die Buffers nach oben schrauben um die Rechenlast zu minimieren.
Es gibt in diesem Falle keine Latenz, da alle Audio-Files gleichzeitig anlaufen.
Das müsste natürlich eine ASIO- fähige Soundkarte sein.

Samplerate und Bittiefe musst du dir wie eine Treppe bei einer Amplitude vorstellen um die diese zu erklimmen. Je mehr Treppenstufen umso bessere Eingriffsmöglichkeiten hat man-= größerer Dynamikumfang.

Die Samplerate ist in diesem Falle die Stufenbreite und die Bittiefe die Stufenhöhe.

Da denkt man zunächst, OK je mehr umso besser… Theoretisch gesehen Ja, aber….

Mit 44,1 kHz und 24bit erreicht man einen Dynamikumfang von 144db! Ein Dynamikumfang den wir niemals benötigen werden.

48kHz und 96kHz wird hauptsächlich in Video- /Filmproduktionen (Klassik / Orchester) eingesetzt, aber nicht unbedingt im Audio-Bereich.

Wird in 48/96kHz produziert, muss das Endprodukt für Audiozwecke am Ende immer auf 44,1 kHz konvertiert werden, da Audio immer mit 44,1 kHz abgespielt werden. (CD / mp3 / Streamingdienste usw.) Und das Konvertieren ist ebenfalls nicht optimal. (Rundungsfehler)


Da die MPS ein Audio-Player ist, (Multi-Audio-Player) solltest du deine Audio-Dateien immer mit 44,1 kHz bereitstellen und abspielen. Zudem, wie Ronny es bereits schrieb, am besten mit eine Bittiefe von 320kbit/s. Die mp3 die heutzutage allgemein angeboten werden haben 44,1 kHz und 192kbit/s.


Stell dir vor du hast deine Songs auf 48kHz produziert stellst dein Audiokarte auf 48kHz ein, spielst einen Song mit 48 kHz, alles Prima! Danach einen Pausensong oder nur einen Windows-Klang die alle 44,1kHz haben. Deine Soundkarte wird versuchen auf 44,1 kHz zu springen und da knackst es bereits schon zu ersten Mal. Danach wieder zurück usw.
Irgendwann, und sogar ziemlich schnell, steigt die Soundkarte aus und dann geht nichts mehr….


So etwas willst du sicherlich NIE auf der Bühne erleben…. ;-)


Das Standard Audio-Format ist 44,1kHz / 16bit. Bei mp3 ebenfalls 44,1kHz und 192kbit/s oder 320kbit/s. Je höher die bit-Auflösung umso besser ist die Qualität. Daher ist 320kbit/s natürlich zu empfehlen. Aber die Samplerate ist bei Audio immer 44,1kHz.

Gruß Andreas
Manfred Rößler
23 Beiträge
Am 27.03.2019 um 19:18 Uhr
Ok das hört sich gut an. Worin liegt der Unterschied zwischen 44,1 Khz und 48 wie macht sich das bemerkbar. Ich benutze das Komplete Audio 6 von Native Instruments da ist auch 44,1 eingestellt. Wenn ich die MPS öffne und im Setup bei Audio-System schaue steht da im ASIO Control Panel : SampleRate: 48000 deswegen bin ich mir nicht sicher.
Andreas Ruprecht
15 Beiträge
Am 24.03.2019 um 21:00 Uhr
HI,

ich kann dir nur wärmstens 44,1 kHz empfehlen!

Gruß Andreas
Ronny
3 Beiträge
Am 24.03.2019 um 12:24 Uhr
Hallo Manfred,

wir arbeiten auch mit 320 kBit/s und einer Samplerate von 44,1 kHz.

Der Umstieg von MME auf ASIO direkt per Streaming auf unser X32 brachte noch mal eine geniale Klangverbesserung.

vg, Ronny
Manfred Rößler
23 Beiträge
Am 23.03.2019 um 16:23 Uhr
Hallo,
hätte da mal eine allgemeine Frage.
Mit welcher Bit und Samplerate erstellt ihr Eure MP3's. Ich arbeite mit Cubase und habe 320 Bit und 48.000 Hz als Codec zum abspeichern eingestellt.
Viele Grüße
Manfred
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität. Für mehr Informationen hier klicken.
Fa. miditool | Ungerhauser Str. 6 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||