Gast
Am 25.10.2010 um 00:00 Uhr
Hab's getestet, geht prima.

Musikalische Grüsse Willi

von
willis2012 am 25.10.2010
Gast
Am 16.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Regina,

Danke für Deine Antwort!

So wie Du das beschreibst, löst das nicht mein Problem.

Aber so müsste es gehen.:
Layer anwählen - Edit - allproc - New - dann bekommst Du eine Auswahlliste - Transpose anwählen, und den Rest sinngemäss einstellen.

Ich hab's gefunden in der Bedienungsanleitung. Es ist immer so. Wenn man das Gerät einigermassen bedienen kann, kann man auch die Bedienungsanleitug lesen und findet dann auch nützliche Sachen. Ich hoffe nur,das das auch funktioniert. Ich habe erst am 25.09 die Möglichkeit das auszuprobieren.

Musikalische Grüsse
Willi

von
willis2012 am 16.09.2010
Gast
Am 14.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo zusammen,

ich bin seit zwei Wochen Besitzer eines Korg PA 500 Musikant. Meinen Vocalisten will ich von der Tastatur steuern im Upperbereich, während des Livespiels. Die Midinoten am Midi Out sind aber zwei Oktaven zu hoch. Am Keyboard selber kann ich die nicht transponieren. Der Midi Out des Keyboardes ist mit Midi In 2 der M2 verbunden, und der Vocalist mit Midi Out 2.

Wie kann ich mit der M2 die Midinoten nach unten transponieren. Mit den Layers komme ich nicht richtig klar, wenns denn damit geht.

Ich bräuchte diese Einstellung für alle Patches, ohne jedes Patch neu zu speichern. Ich habe z.Z. 984 Songs in meiner Liste. Das wäre eine tierische Arbeit.

Gruss Willi

von
willis2012 am 14.09.2010
Gast
Am 14.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Willi,

Dein Vorhaben wäre wirklich mit tierisch viel Arbeit verbunden.

Aber rein theoretisch kannst Du die gewünschten Transponierungen direkt am Pa500 vornehmen (und nicht an der M2).

Hierbei kannst Du wie folgt vorgehen (die Beschreibung habe ich zwar mit Hilfe eines Pa1Xpro erstellt, aber da Korg-Keyboards von der Handhabung zu 99% ziemlich identisch aufgebaut sind, müsste nachfolgende Beschreibung auch beim Pa500 zutreffen).

Probier mal folgendes:
- Betätige am Pa500 die Taste GLOBAL
- Anschließend die Taste MENÜ
- Im Touch-Screen auf MIDI klicken
- Im Display auf den Reiter MIDI-OUT-Channel klicken
- Dort stehen Dir 16 MIDI-OUT-Kanäle zur Verfügung
- Jetzt klickst Du auf CHANNEL 2 und stellst bei diesem Kanal UPPER 3 ein (mit dem Datenrad)
- Anschließend klickst Du in die rechte obere Ecke des Displays, um die vorgenommene Änderung zu speichern.
- Hierfür "Write global MIDI-Setup" und zusätzlich "Write global-global Setup"

- Jetzt am Keyboard die Taste SONG betätigen (damit das Song-Play-Fenster angezeigt wird)
- Auf der rechten Seite dieses Fensters, siehst du die Sound-Zuweisungen für UPPER 1, UPPER 2, UPPER 3 und LOWER (= Performance/STS)
- Bei den meisten dieser Performance-Zuweisungen (STS) ist UPPER 3 immer gemutet.
- Deshalb kannst Du UPPER 3 zur Ansteuerung des Vocalisten verwenden.

- Hierfür betätigst Du am Pa500 zuerst wieder die Taste MENÜ
- Dann klickst Du im Display auf MIXER-TUNING
- Jetzt auf den Reiter VOLUME/PAN, damit Du in diesem Fenster die Funktion UPPER-VOLUME-LINK deaktivieren kannst
- Dann betätigst Du die Taste EXIT (Song-Play-Fenster wird wieder angezeigt)
- Jetzt musst Du UPPER 3 entmuten (1x auf M klicken) und anschließend die Lautstärke des UPPER 3 möglichst gering einstellen (mit dem Datenrad) - denn somit ist der Sound selber nicht mehr hörbar, aber der Vocalist ansteuerbar.

- Nun betätigst Du die Taste MENÜ
- Klickst anschließend im Display auf MIXER-TUNING und dann auf den Reiter TUNING, um für UPPER 3 die gewünschte Oktavierung einzustellen
- Sobald Du dies vorgenommen hast, betätigst Du die Taste EXIT.
- Jetzt klickst Du wieder in die rechte obere Ecke des Displays, um die Änderungen dieser PERFORMANCE zu speichern.

Eben beschriebene Vorgänge musst Du dann für jedes von Dir genutzte PERFORMANCE vornehmen.

Im Normalfall nutzt man am Keyboard meistens die gleichen Performances (wahrscheinlich ca. 10 - 20 unterschiedliche) und somit sind oben beschriebene Vorgänge relativ flux vorgenommen.

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 14.09.2010
Gast
Am 14.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Willi,

uuuuuups - Kommando zurück.

Ich hab im Eifer des Gefechts nicht mehr daran gedacht, dass Du Deine Files ja über die M2 abspielst (und nicht über den Pa500).

Deshalb noch ein anderer Vorschlag, damit Du möglichst wenig Arbeit hast.

Arbeitest Du mit einem externen Vocalisten? Denn dann könntest Du doch einfach diesen umprogrammieren.

Selbst wenn Du unterschiedliche Programm-Nummern des Vocalisten nutzt, wäre das Umprogrammieren (= Einstellen und Abspeichern der gewünschten Transponierung) eigentlich mit sehr geringem Aufwand verbunden.

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 14.09.2010
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||