Gast
Am 29.02.2004 um 00:00 Uhr
Hallo Florian,

ich versuche mal so in etwa, die Fragen zu beantworten.

Das Miditemp MP88-W ist ein sehr gutes Gerät (gibt momentan nichts vergleichbares). Da Du nun jeweils 8 Eingänge und 8 Ausgänge zur Verfügung hast (MidiIn 8 und MidiOut8 lässt Du am Besten für den PC frei, da diese auf der Vorderseite sind), verkabelst Du zuerst mal diese mit Deinen Geräten z.B. MidiTemp Out1 mit MidiIn JV1010, MidiTemp Out 2 mit MidiIn Roland RS5, MidiTemp Out 3 mit MidiIn DX7, ... usw. Wenn Du von den einzelnen Geräten auch Daten an das Miditemp senden willst, so musst Du auch die jeweiligen Midi-Out's der Geräte mit den Miditemp Midi-In's verbinden. Damit das ganze übersichtlich bleibt, verbindest Du in diesem Fall (oberes Beispiel): MidiTemp In 1 mit MidiOut JV1010, MidiTemp In 2 mit MidiOut Roland RS5 ...usw.

Nun hast Du die Möglichkeit, die Eingänge und Ausgänge des Miditemps zu benennen, damit das Arbeiten dann leichter wird. Das geht folgendermassen: Doppelklick auf SEQ, im Display NAM klicken. Nun kann mit den Tasten IN und OUT zwischen den Ein- und Ausgängen gewechselt werden. Durch Klick auf eine Nummer (1-8) kann dem jeweiligen Ein- /bzw. Ausgang ein Name vergeben werden (z.B. DX7.IN, DX7.Out ... usw.)

Jetzt hast Du auf alle Fälle schon mal die Verbindungen und auch die Namen tauchen im Miditemp auf.

Wenn Du nun Midifiles abspielen und die einzelnen Spuren dieses Geräts den einzelnen Spuren zuordnen willst, gehst Du folgendermassen vor (ich gehe davon aus, dass Du noch keine Files eingeladen hast!).

ENTER drücken, ASG drücken, wieder ASG drücken - nun kannst Du mit dem Datenrad ein Midifile anwählen und mit ENTER einladen. Doppelklick auf DRIVE (das File wird jetzt in den Speicher geladen) und dann ENTER, danach OUT drücken. Alle vorhandenen Spuren des Files sind nun einzeln anwählbar (wenn Midifile-Format 1 ist). (Sollte nur ein Track angezeigt werden, so hast du ein ein Midifile im Format 0.)

Drehe nun das Datenrad nach links bis in der Anzeige TRACK ALL erscheint. TRACK ALL bedeutet, dass alle Einstellungen auch für alle Spuren gültig sind. Drücke auf die Nummerntasten (1,2,3...), bis alle LED's erloschen sind. Gut - wenn Du das Datenrad einen Raster nach rechts drehst, so erscheint der erste Track (wenn dieser Track 00 anzeigt, so ist das die Tempospur des Files und muss nicht geroutet werden). Jeden angezeigten Track kannst Du nun mit Hilfe der Nummerntasten an verschiedene Ausgänge des Miditemps senden. Beispiel: TRACK 01 erscheint oben, drücke auf 1 (rote LED von 1 leuchtet - das bedeutet, dass dieser Track auf Ausgang 1 gesendet wird. Du kannst auch diesen Track auf mehreren oder allen Spuren ausgeben. Wenn dieser Track eingestellt ist, dann drehe das Datenrad wieder einen Raster nach rechts und stelle dann die nächste Spur ein. Wenn alles eingestellt ist, mit EXIT das Menü wieder verlassen.

Lade alle Files, die Du benötigst nach diesem Schema in das Miditemp.

ACHTUNG: Vor dem Ausschalten des Miditemps UNBEDINGT noch die Assign speicher, da alle Daten sonst gelöscht sind. Wenn Du die Assign im Hauptpfad des Miditemps (B:\) mit dem Namen Assign.ASG speicherst, so wird diese beim nächsten Einschalten automatisch geladen.

Assign speichern geht so: ENTER, ASG, SAV drücken, dann den Pfad wählen, dann auf CURSOR drücken und Namen der Assign eingeben - ENTER DRÜCKEN - fertig.

Solltest Du noch Fragen haben, so stehen wir gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 29.02.2004
Gast
Am 26.02.2004 um 00:00 Uhr
Ich habe mir vor kurzem dem Miditemp MP88-W und das Soundmodul Roland JV 1010 gekauft. Die Keyboards Roland RS 5 und den guten alten DX 7 hatte ich schon.

Jetzt würde ich gerne wissen, wie ich alles verwalten kann über den Miditemp.

Ich möchte also von dem Soundmodul jedem Keyboard einen unterschiedlichen Sound zuweisen. So dass ich dann Titel für Titel abspeichere und die Sounds voreingestellt sind.

Desweiteren möchte ich aber zu manchen Titeln die orginal Sounds von den Keyboards benutzen.

Außerdem möchte ich Midifiles im Miditemp abspeichern und dann abspielen über das Soundmodul und noch live mit beiden Keyboards dazu spielen.

Dann müsste ich eine Verbindung vom Miditemp zu unserem live Schlagzeuger herstellen, dass er einen Klick von dem Midifile dann im Ohr hat und danach schlagen kann.

Ist das in der Form mit nur einem Soundmodul möglich? Wie muss ich das ganze verkabeln (Midiverkabelung und Audio)? Wie ist das mit diesen Programm Change Funktionen? Was muss ich da für Bänke eingeben? Kann man das ganze auch nur mit der Fernbedienung programmieren oder braucht man unbedingt den MIOC editor, ich habe nämlich keine soundkarte mit Midianschlüssen? Was hat das ganze mit diesem Routing zu tun? Was bedeutet omni? Welche Midikänäle muss ich im progr. change angeben 1-16? Wo finde ich die Bänke für die sounds des soundmoduls?

Verdammt viele Fragen, aber ich bin absoluter Anfänger und würde mich über eine baldige Antwort freuen. Es wäre ganz lieb, wenn man mir eine sehr detaillierte (idiotensichere) Antwort geben könnte.

Danke schon mal im voraus
Florian

von
Florian am 26.02.2004
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||