Gast
Am 10.11.2005 um 00:00 Uhr
Hallo Klaus,

Vielen herzlichen Dank! Ich glaube, das könnte die Lösung des Problems, welches ich schon 5 Monate vor mir schiebe, sein. Ich werde das in den Nächsten Tagen versuchen und Dir dann das Ergebnis melden.

Nochmal Danke!
lg Andy

von
Andy am 10.11.2005
Gast
Am 09.11.2005 um 00:00 Uhr
Hallo Midistinen und Midisten!

Der Andy aus Lienz in Osttirol fragt mal:

Ich habe den MIDITEMP MP88-CDW im folgenden nur als MP bezeichnet, an diesen an Midi-Ausgang 7 einen YAMAHA MOTIF-RACK im folgenden nur als Motif bezeichnet.

Ich hab so an die 250 Midifiles auf der Harddisk des MP und diese Songs in verschiedenen Reihenfolgen auf verschiedenen Songbänken mittels *.ASG -> File mit dem MP zusammengestellt.

Bis jetzt hatte ich als Soundmodul einen QSR von Alesis.

Jetzt habe ich eben einen neuen Expander, eben den Motif angeschlossen und habe dafür alle 250 Midisongs editiert , damit diese optimal am Motif klingen.

So weit, so gut. Jetzt hab ich das Problem, dass mein Sequenzerprogramm (Cakewalk) in der Eventliste alle Daten anzeigt und bearbeiten bzw. verschieben lässt, bis auf die Daten, die man in der Trackansicht einstellt. Das sind Bank, Patch, Vol (CTRL-7) und Pan (CTRL-10).
Diese vier Mididaten pro Midispur sind immer auf Tackt 1 -> Schlag 1 positioniert. Die kann ich eben nicht nach hinten verschieben.

Der Konflikt ergiebt sich nun, wenn ich zum resetten von allen Midiparametern des Motif (schalten von Multimode auf Voicemode und wieder von Voicemode zu Multimode) vor Beginn jedes Songs vor den tatsächlichen Mididaten erst eine Sysexnachricht schicken will, und diese Sysexnachricht fast genau zeitgleich mit Tackt 1 -> Schlag 1, und damit mit den Midicontrollern Bank, Patch, 7-Vol und 10-Pan bei jedem Song zusammen beim Motif eintreffen.

Ich gebe diese Sysexnachricht unter der SND-Funktion des MP ein. Ich habe natürlich auch im Globalsettingmenue des MP die Reihenfolge auf SND-VOL-PATCH gestellt, damit der MP bei drücken der Starttaste die SND-Daten, also meine Sysexdaten vor den eigentlichen Midifile zum Motif schickt. Ich habe auch mit Break in der Zeile der Sysexdaten versucht, dem Motif Zeit zu geben, die Sysexnachricht erst zu verarbeiten und dann das Midifile zu spielen.

Ich habe natürlich auch versucht, die Sysexnachricht direkt ins Midifile mit Cakewalk einzubauen, dabei passiert der selbe effect, Motif bekommt Sysex auf Tackt 1 -> Schlag 1 und gleichzeitig die ersten Mididaten.

Meine Frage jetzt:
Ist eine Möglichkeit, dem MP zu sagen, dass er nach senden von SND etwas Pause macht und dann erst das Midifile schickt?

Lieben Gruß aus Österreich Andy

von
Andy am 09.11.2005
Gast
Am 09.11.2005 um 00:00 Uhr
Hallo Andy,

erstelle je eine Matrixbank für Multimode auf Voicemode und Voicemode zu Multimode und gib in die jeweilige Bank die SysEx-Daten ein.

z.B.: Matrixbank M1A 1 beinhaltet die SysEx-Daten für Multimode auf Voicemode und Matrixbank M1A 2 beinhaltet die SysEx-Daten für Voicemode zu Multimode

Nun musst Du noch die Assign-Datei ändern - z.B:

S1A 1=B:\\SONGS_1\\SongName1.MID
#1,2,3 T01:3
M 1,1
S1A 2=B:\\SONGS_1\\SongName2.MID
#1,2,3 T01:3
M 1,2
S1A 3=B:\\SONGS_1\\SongName3.MID
#1,2,3 T01:3
M 1,1

Nun wird schon jeweils beim Laden des Songs in den Speicher die angegebene Matrixbank geladen (M 1,1 = M1A Prog.1 oder M 1,2 = M1A Prog.2) und die Sysex-Daten werden automatisch gesendet (evtl. musst Du noch einen kleinen Augenblick warten, bevor Du START drückst (je nachdem, wie viele SysEx-Daten übertragen werden müssen).

Sind Sysex-Daten im Midifile integriert, so muss auf jeden Fall 1 Takt (oder 2) eingefügt werden, bevor die eigentlichen Midi-Daten beginnen. SysEx-Daten sind NICHT abhängig vom Midikanal!! Wenn Sysex-Daten in das File eingebunden werden, so empfiehlt sich auf jeden Fall eine EXTRA Spur, die dann im Miditemp nur auf das jeweilige Gerät geroutet werden kann.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Viele Grüsse

Klaus
Administrator

von
Klaus am 09.11.2005
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum || AGB || Datenschutz ||