Gast
Am 24.01.2007 um 00:00 Uhr
Hallo Oldtimer,

das interne Routing eines Files am Miditemp bestimmt nur, auf welchen Ausgangskanal die jeweilige Midispur beim Abspielen gesandt wird.
Um die interne Soundkarte anzusprechen muss eine Matrix programmiert werden.

Angenommen, der PC ist per MidiOut mit dem MP88-W MidiIn8 verbunden, die interne Soundkarte ist am Miditemp auf Midi 7 eingestellt und das Yamaha MU90 ist am Miditemp OUT 1 angeschlossen, so muss folgende Matrix programmiert werden (in diesem Beispile werden die Midikanäle 1-8 an die interne Soundkarte geleitet und die Kanäle 9-16 an das MU90):

CURSOR drücken, so dass der Pfeil auf der Matrix-Bank steht.
Mit Datenrad eine freie Matrix anwählen (z.B. M1A) und ENTER drücken. Nochmals ENTER-Taste drücken, dann auf RTG.
Die IN-LED muss nun blinken (ansonsten auf IN-Taste drücken). Jetzt die Taste 8 drücken. Nun erscheint links oben im Display 8: und der Cursor blinkt bei OMNI.
Mit Datenrad statt OMNI CH1 einstellen. Dann OUT-Taste und danach die Taste 7 drücken. Durch betätigen von ENTER erscheint nun in den Klammern ein Pfeil, d.h. CH1 wird nun von IN8 an OUT7 weitergeleitet.

Nun müssen auch die Midikanäle 2-8 genauso programmiert werden:
CH2 einstellen, ENTER drücken
CH3 einstellen, ENTER drücken
......
Ch8 einstellen, ENTER drücken

Nun ist die Programmierung so weit fortgeschritten, dass CH1-Ch8 eines Midifiles vom In8 an die Soundkarte gesendet werden.

Jetzt noch das Routing Ch9-Ch16 zur Ausgabe an MU90 einstellen:

OUT-Taste drücken und dann auf Taste 1.
(Links oben muss immer noch 8: eingestellt sein!!).

CH9 einstellen, ENTER drücken
CH10 einstellen, ENTER drücken
......
CH16 einstellen, Enter drücken

FERTIG

Das Ganze vereinfacht sich, wenn mit einer PC-Midischnittstelle mit mehreren Ausgängen gearbeitet wird. Hier kann je MidiSpur im Sequenzer-Programm ein Ausgang eingestellt werden und diese Ausgänge werden jeweils mit einem Eingang am Miditemp verbunden. Dadurch vereinfacht sich die Matix-Programmierung -> es muss nicht jeder Midi-Kanal geroutet werden, sondern der komplette Eingang kann mit OMNI und ENTER auf einen Ausgang geroutet werden.

Viele Grüsse

Regina
Administrator

von
Regina am 24.01.2007
Gast
Am 18.01.2007 um 00:00 Uhr
Hallo oldtimer,

hast Du am PC den Midi-Out auf MP-401 gestellt?
(siehe Systemsteuerung / Sounds- und Audiogeräte / Audio / Midi-Musikwiedergabe = MPU-401)

Grüsse Miditempler

von
miditempler am 18.01.2007
Gast
Am 15.01.2007 um 00:00 Uhr
Guten Tag,

ich habe einen MP88-W mit Yamaha-Soundkarte DBX 50 ausgestattet.

Wenn ich die Midifiles von der Festplatte abspiele, funktioniert die Verteilung der Sounds auf die interne Karte (Out7) und auf den externen Yamaha MU90 (Out1).

Wenn ich Midifiles per angeschlossenem PC über Midi IN1 an den Miditemp sende, kann ich die interen Soundkarte nicht ansprechen.

Ist das immer so? Oder mache ich einen Fehler? Das Routing bzw. die Matrix habe ich nach Bedienungsanleitung eingestellt. Die externen Soundmodule Midi IN1 und OUT1 funktionieren?
Hat jemand eine Antwort für mich.

Herzlichen Dank

von
Oldtimer am 15.01.2007
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum