Gast
Am 27.04.2010 um 00:00 Uhr
Hallo nochmal,

habe den MP inzwischen mal geöffnet und an den Kabeln und Steckverbindungen mal etwas "gelottelt".

Es sieht jetzt so aus, als würde das Teil funktionieren.

Ein paar sehr seltene automatische Neustarts gibt´s zwar immer noch, doch ich denke das kriege ich durch erneutes Handanlegen schon noch hin. Nach der Backup-Batterie werde ich auch noch schauen.

von
soundjohn am 27.04.2010
Gast
Am 26.04.2010 um 00:00 Uhr
Moin Moin,

der Tipp mit der Kabelkontrolle von Regina ist eigentlich immer erste Wahl bei den MPs - immerhin stehen die Kisten (im Normalfall) auch kräftig unter Belastung!

Falls das nicht hilft denke ich bei deinem Problem an zwei Dinge:

1. Ich hatte mal das Problem, dass sich ein Beinchen der Backup-Batterie gelöst hatte und je nachdem wie der MP transportiert wurde das Gehäuse der Batterie an den HD-Schlitten kam - genau dann startete der MP wieder durch. Wenn Du die Kiste also offen hast, einfach mal danach schauen.

2. Diskettenlaufwerk defekt ...

Jröß
Stephan

von
Stephan am 26.04.2010
Gast
Am 14.04.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Soundjohn,

es wäre möglich, dass die Ursache bzgl. Deines beschriebenen Problems eventuell daran liegt, dass sich im Innern des Miditemps ein Bauteil (z.B. RAM, Eprom, ...) oder vielleicht auch nur ein Kabel (z.B. Bus- bzw. Flachband-Kabel, ...) gelockert hat.

Deshalb würde ich an Deiner Stelle das MP22-CDW einfach mal aufmachen (Garantie ist ja keine mehr drauf). Entferne also hierfür zuerst den Netzstecker vom Miditemp und dann die Schrauben des Gehäusedeckels.
Das Innenleben eines Miditemps ist gut überschaubar und somit kann man auch recht gut feststellen, ob die Fehlerursache an einem lockeren Bauteil bzw. lockeren Kabel liegen könnte.

Sollte das Problem danach immer noch auftreten, könntest Du mal versuchen, ob der Fehler behoben werden kann, wenn Du ein neues Remote-Kabel verwendest (es ist zwar eher unwahrscheinlich, dass damit das Problem behoben wird - aber nicht unmöglich).

Du könntest aber auch mal versuchen, ob das Problem behoben werden kann, wenn Du das Betriebsystem des Miditemps nochmal installierst.

Sollte das alles nichts bringen, könntest Du dann noch versuchen, ob das Problem behoben werden kann, wenn Du die Festplatte des Miditemps einmal komplett formatierst (vorher Daten sichern !!!).

Falls die eben genannten Vorschläge nicht zum gewünschten Erfolg führen, dann bleibt eigentlich nur noch die Möglichkeit, dass Du Dein MP22-CDW direkt an die Technik-Abteilung der SYNTHAX GMBH schickst, damit es dort auf "Herz und Nieren" gecheckt wird.

Hier findest Du alle Kontaktdaten der SYNTHAX GmbH, falls Du Dich mit der Technik-Abteilung in Verbindung setzen möchtest: http://www.synthax.de/de

Solltest Du weitere Fragen haben, stehe ich Dir natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 14.04.2010
Gast
Am 13.04.2010 um 00:00 Uhr
Hallo und Guten Tag.

nachdem ich jetzt einen gebrauchten MP22-CDW erstanden habe, habe ich auch schon ein Problem. Habe das Teil angeschlossen und eingeschaltet.

Folgende Meldungen erscheinen:
MIDITEMP MP-CDW
ROM VERSION 4.40e (Display blinkt)

Nach 5 sec. bis 3 min. erscheint manchmal:
LOADING ASSIGN ASG & WAVES ...

Dann zeigts nach ein paar Sekunden entweder wieder die erste Meldung an oder es zeigt das erste Midifile an.

Wenn es das Midifile anzeigt (z.B. >S 001 FRAGDENA.MID) wäre das Gerät, so denke ich, eigentlich erfolgreich hochgefahren.

Leider springt die Anzeige dann aber nach einiger Zeit (z.B. nach 5 sec., nach 10 sec., oder auch erst nach noch längerer Zeit) und ohne mein dazutun wieder zurück zur ersten Meldung.

Dies alles wiederholt sich unwillkürlich immer wieder. Erneutes aus und wieder einschalten des Gerätes bringt nichts. Ist da noch was zu retten?

Wenn ja, dann wüsste ich gerne was und wie.

Gruß
Soundjohn

von
soundjohn am 13.04.2010
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum