Gast
Am 10.09.2010 um 00:00 Uhr
Hi,

Danke für den Tip!
Hab den Adapter für 169,- Euro gefunden.
Da kann ich lange Disketten einlegen.
Aber danke für die Hilfe!

Grüsse Mex

von
nolimit am 10.09.2010
Gast
Am 09.09.2010 um 00:00 Uhr
Sodala - hab jetzt alles so probiert wie beschrieben. Leider ohne Erfolg. Vielleicht gibt es jetzt noch die Möglichkeit mit einem SCSI auf USB Adapter. Hat hiermit jemand Erfahrung?

lg aus Tirol
Mex

von
nolimit am 09.09.2010
Gast
Am 09.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Mex,

es gibt von ADAPTEC einen "SCSI to USB-Adapter" - allerdings funktioniert dieser nur bei Win98, WinMe, Win2000 und WinXP (und Mac OS 8x/OS 9x):
http://www.adaptec.com/de-DE/support/_eol/scsi_mac/USBXchange/

Was Du jedoch noch versuchen könntest, wäre folgendes: Geh mal auf diese Website: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows7/products/features/windows-xp-mode

Denn dort bietet Microsoft ein kleines Zusatzprogramm an, mit welchem man an einem Windows7 Rechner das Betriebssystem WindowsXP simulieren kann (sozusagen als virtueller PC).

Das würde bedeuten: Wenn besagtes Zusatzprogramm wirklich hält was es verspricht, dann müsste es klappen, dass Du Deine jetzigen Zip-Laufwerke mit Hilfe dieses Zusatzprogramms auch bei Win7 nutzen kannst.

Einige haben besagtes Zusatzprogramm bereits mit großem Erfolg im Einsatz.

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 09.09.2010
Gast
Am 07.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Regina,

ich habe das Zip 100MB USB, Zip 100MB SCSI und Windows 7.

Und du hast recht, dass mir das Gefundene nicht sehr viel weiterhilft. Aber trotzdem Danke!!!
Vielleicht finden wir ja noch eine Lösung.

lg
Mex

von
nolimit am 07.09.2010
Gast
Am 07.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo nolimit,

#316 = "Data Synchronization Mark Error" - hört sich für mich so an, als ob das Laufwerk die Formatierungs-Daten auf der Disk nicht lesen kann. Da könnte ggf. eine Low-Level Formatierung der Disk helfen. Das kann man aber nicht vom MP aus machen, sondern (wenn überhaupt) nur vom PC aus.

Die "Initialisierung" im MP legt nur zusätzlich den Partitionssektor neu an, die "Formatierung" im MP prüft nur die Sektoren auf Lesbarkeit und schreibt die Datenstrukuren (FAT, Directory) auf das Medium. Oder einfach einmal eine nagelneue ZIP-Diskette probieren.

Gruß
Stephan

von
Stephan am 07.09.2010
Gast
Am 06.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo,

ich habe das Problem, dass ich immer die Fehlermeldung "SCSI Error #316" bekomme. Das heisst ich kann das Medium in meinem IOMEGA Laufwerk gar nicht initialisieren.

Hab schon verschiedene Disks versucht, das funktioniert auch nicht. Das Komische daran ist, dass es schon funktioniert hat.

Ich mache meine Datensicherung über SCSI-Schnittstelle und einem ZIP Laufwerk. Dann wechsle ich die Diskette in ein anderes ZIP Laufwerk, das einen USB Anschluß besitzt und ziehe mir die Daten auf meinen PC.

Als ich die Midis bearbeitet und sie dann auf umgekehrten Wege wieder einspielen wollte, erkannte er das Medium nicht mehr bzw. kam die Fehlermeldung und im USB-Laufwerk (das am PC hängt) kommt die Meldung, ich müsste die Diskette formatieren - was aber auch nicht mehr funktioniert.

Jetzt steh ich mit meinem Latein am Ende. Habe auch bereits mit der Technik-Abteilung von Miditemp gesprochen. Der Herr hat gemeint, ich solle mein Medium Initialisieren. DAS GEHT ABER NICHT!

Kann mir jemand weiterhelfen. Muss nämlich bei 300 Midis eine Automationsspur bearbeiten und wenn ich da mit einer Diskette arbeiten muss werde ich zum Ochsen.

Danke
Mex

von
nolimit am 06.09.2010
Gast
Am 06.09.2010 um 00:00 Uhr
Hallo Mex,

ich hab soeben mal schnell auf der IOMEGA-Website nachgeschaut, ob da bzgl. SCSI-Error-Meldungen etwas auftaucht. Ich bin auch fündig geworden. Allerdings wird da nur folgendes beschrieben:

=======================================
Error Number 316 = Device reset failed.
Description: Attempt to issue a bus device reset to a device has failed. Device may need to be manually reset if it will not respond to a bus device reset. (Quelle: IOMEGA).
=======================================


Und dann hab ich noch folgendes gefunden
(= Auszug aus der Ergänzung zum Mulitplayer-Handbuch wenn am Miditemp Version 4.00 bis 4.04 installiert ist).

=======================================
Überschreiben der Partitionstabelle eines SCSI Speichermediums:
Mit dieser Funktion wird der Inhalt des vorhandenen Partitionssektors ignoriert, das Medium neu partitioniert und formatiert. Besonders bei der Verwendung von IOMEGA ZIP-Laufwerken ist diese Funktion nützlich, da der vorhandene Partitionssektor der vor-formatierten Medien beim Player Probleme bereiten kann.

Bedienung:
Rufen Sie durch Doppelklick der SEQ- oder MATR-Taste das Konfigurationsmenü auf, wählen Sie den "Device Drive Manager" (DRV) und anschließend die Funktion "Initialize Partition table" (INI). Dabei wird bei Platten unter 2 Gigabyte der gesamte Speicherplatz dieser Partition zugewiesen. Bei größeren Platten erfolgt eine Warnung, daß eine größere Partition als 2GB nicht kompatibel zu DOS oder Windows 3.x ist. Wollen Sie also auf die Daten Ihrer Player-Festplatte vom einem DOS- oder Windows 3.x PC aus zugreifen, haben Sie hier die Möglichkeit, die Partitionsgröße auf 2GB zu beschränken. Mit Windows 95 oder NT, oder wenn Sie auf die Platte ausschließlich vom Player aus zugreifen, kann die Partitionsgröße maximal 4GB betragen. Bei größeren Festplatten beschränkt der Player die Partition automatisch auf 4GB. Die weiteren Schritte gleichen denen der "Format Drive"-Funktion (FMT).
(Quelle: Miditemp).
=======================================

Wahrscheinlich werden Dir eben genannte Beschreibungen aber nicht wirklich weiterhelfen.

Deshalb noch eine Gegenfrage. Um welche IOMEGA Zip-Laufwerke handelt es sich (Zip 100MB USB, Zip 100MB SCSI, Zip 250MB USB, Zip 250MB SCSI, ... ?) Und welches Betriebssystem hast Du an Deinem PC installiert (WinXP, WinVista, ... ?)

Vielleicht kann ich Dir besser weiterhelfen, wenn Du mir eben genannte Daten mitteilst.

Viele Grüße

Regina
Administrator

von
Regina am 06.09.2010
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum