tomtaktvoll
41 Beiträge
Am 28.06.2013 um 20:37 Uhr
Hallo MIro, bin auch gerade dabei unser ganzes Programm auf die MPS umzustellen und aus einem Stereo Wave mehrere Waves - dh. verwende meist bis zu 10 Wave Dateien - für die MPS kein Problem - habe mir einen speziellen PC bauen lassen - siehe Forum - mit SSD Platte usw. funktioniert einwandfrei. Bei weiteren Fragen aus der Praxis einfach melden. LG tomtaktvoll
Regina
101 Beiträge
Am 25.06.2013 um 21:14 Uhr
Hallo Miro,

es freut uns, dass Du auf die MPS gestossen bist und selbstverständlich beantworte ich Dir gerne Deine Fragen.

Das mit den 16 Audio-Spuren hast Du absolut richtig verstanden. Es ist also mit der MPS möglich, mit bis zu 16 Audio-Spuren pro Song zu arbeiten.

Auch das mit dem Speichern der einzelnen Audio-Spuren in separate Ordner (pro Song) hast Du absolut richtig verstanden. Denn hierbei hat man den Vorteil, dass man beim Hinzufügen eines neuen Titels (in der MPS) auf Anhiebe einen hervorragenden Überblick hat und somit das Anlegen eines neuen mehrspur Audio-Songs in null komma nix erledigt ist.

Die Bitrate in Höhe von 320 Mbit/s (beim Arbeiten mit MP3-Files) wird deshalb von uns empfohlen, weil es sich hierbei um die beste Klangqualität bei MP3-Files handelt. Natürlich könnte man auch beispielsweise MP3-Files mit einer Bitrate in Höhe von 128 MBit/s (= Standard) oder 192 MBit/s verwenden (falls man auf der Festplatte Speicherplatz "sparen" möchte). Allerdings leidet dann die Klangqualität der MP3-Files bei dieser Bitrate -> ganz speziell, wenn man dann beispielsweise bei den ein oder anderen MP3-Songs die Transpose-Funktion nutzen möchte oder auch eventuell Tempoänderungen bei MP3-Songs vornehmen möchte. Natürlich wird hierbei auch bei MP3-Songs mit einer Bitrate in Höhe von 320 MBit/s die Klangqualität etwas leiden (jedoch nicht so extrem, als bei MP3-Songs, die eine geringere Bitrate haben).

Nun noch zu Deinen eigentlichen Fragen:

01) Das "Laden" eines mehrspur MP3-Songs - bei welchen man mit 3, 4 oder max. 5 MP3 Spuren arbeitet - ist in der MPS in weniger als 1 Sekunde passiert (man merkt es sozusagen gar nicht). Das heißt, sobald Du einen Titel in der MPS angewählt hast (= grau hinterlegt), kannst Du diesen auch gleich Starten (das Abspielen beginnt dann - wie gesagt - in weniger als 1 Sekunde).

Natürlich sollte man beim Arbeiten mit Mehrspur-MP3s aber auch ein dementsprechendes PC-System im Einsatz haben. Grundsätzlich gilt: Mit je mehr MP3-Spuren pro Song gearbeitet wird, desto Höher sollte die Systemleistung des PC-Systems sein.

Als kleiner Anhaltspunkt: Ein TEST-PC von uns hat folgende Systemleistung -> Intel Atom 230 (vergleichbar mit einem P4) / 1.6 GHz / 1 GB RAM.
Bei diesem gibt es beim Starten von MP3-Songs mit bis zu 8 Spuren keinerlei Startverzögerungen.
Wird jedoch mit mehr als 8-Spuren pro Song gearbeitet, wird ein leistungsstärkeres PC-System empfohlen.

02) Unter SETUP -> GRUNDEINSTELLUNGEN steht in der MPS die Option zur Verfügung, dass beim Starten des Programms immer automatisch die von Dir erstellte (und gespeicherte) Playlist geladen wird. Das heißt: ALLE Songs und somit auch ALLE Dateien, die in einer Playlist enthalten sind, werden bereits beim Aufrufen der jeweiligen Playlist-Datei (entweder automatisch oder manuell) in die MPS eingelesen.

Auch hierbei gilt wieder - je höher die Systemleistung des PCs, desto schneller ist der Ladevorgang.

Auch hierzu wieder ein kleiner Anhaltspunkt: Bei oben genannten PC-System haben wir ca. 370 Songs angelegt. Bei 80% dieser Songs sind jeweils 6 MP3-Dateien enthalten. Bei den restlichen 20% der Songs sind jeweils 8 MP3-Dateien enthalten. Es sind also pro Song entweder 6 oder 8 MP3-Dateien enthalten. Die MPS wurde von uns so konfiguriert, dass die entsprechende Playlist-Datei (mit eben genannten 360 Titeln) automatisch geladen wird, sobald die MPS gestartet wird.
Der Ladevorgang dieser Playlist-Datei beträgt ca. 30 Sekunden.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesen Informationen etwas weiterhelfen. Solltest Du weitere Fragen haben, lass es mich wissen. Ich helfe Dir gerne weiter.

Viele Grüße

Regina
Administrator
Miro
1 Beitrag
Am 24.06.2013 um 09:33 Uhr
Hallo,
habe dieses Produkt ganz zufällig entdeckt.
Ich habe selber jahrelang in den 90-er bis 2002 mehrere MP Miditemps selber benutzt. Damals war die Benutzung eines Miditemps, kann man sagen, Pflicht. Klar, einige benutzen es noch heute.
Dann, wie geschrieben, 2002 haben mir die GM Sounds von Midi Modulen nicht mehr gereicht. Bin umgestiegen von Midi zu Audioproduktion, genauer gesagt - Cubase.
Für Cubase Nutzer es ist klar, dass man mit sehr vielen Audio und Midi Spuren arbeitet kann.
Wir sind nicht mehr von 16, bzw. 32 Midi Spuren, wie früher, begrenzt.
Ich habe natürlich auch MPS Demo geholt und nachgeschaut. Die paar Songs, die zur Verfügung stehen, und die als Multitracks bezeichnet sind, sind auf dem PC, als Audiodateien gespeichert. Im Forum habe ich gelesen, es ist empfohlen unter 320 kbit/s zu speichern. Bis dahin alles klar und perfekt.
Wenn ich es richtig verstanden habe, es gibt die Möglichkeit in diesem Programm insgesamt 16 Audio Spuren gleichzeitig benutzen und steuern, oder besser gesagt, abmischen. Es muss aber jede Audiospur separat im Ordner gespeichert werden. Auch kein Problem natürlich.
Ein Beispiel: ein ganz normales Song, sagen wir, dass 4. Min. lang ist, bei 320 mbit/s, braucht ung. 8 MB. Was nicht so tragisch ist. Aber wenn man mit 16 Spuren rechnet, die man separat speichern muss, mal 8 MB pro Spur, sind wir schon bei 128 MB pro 1 Song.
Es besteht natürlich die Möglichkeit nur 3, oder 4, bzw. max. 5 Spuren zu benutzen, damit spart man doch den Platz.
Z.B. separat
01. Drums
02. Bass
03. Rest All-Musictracks - man muss aber perfekt schon vorher in Cubase (DAW) abmischen
04. Solo (wenn vorhanden und unbedingt nötig ist)
05. Vocals

Meine Frage lautet dann:
01. wie lange braucht das Programm alle Dateien (128 MB) komplett in den Player zu laden, um das Song ohne Probleme sofort zu starten?
02. wie ist es beim Start des MPS Programms?
Sind erst komplett alle Dateien, die in den MPS Ordner gespeichert sind, gelesen, was auch bestimmte Zeit dauert könnte, wenn um hunderte, bzw. tausende Audiospuren geht?
Oder sind erst die Dateien nur beim Laden des bestimmten Songs, gelesen und geladen?

Gruß
Miro
Fa. miditool | Sportplatzstraße 13 | D-87784 Westerheim | Telefon: +49 (0) 83 36 - 92 50 | Telefax: +49 (0) 83 36 - 95 25 || Impressum